Ungeahnte Werbeträger : Püttlingen-Models gegen Leerstand

Innenstädte ohne Geschäfte – auf der einen Seite mag das kaum ein Bürger, auf der anderen Seite kann kaum einer auf Dauer beim Einkaufen der „Versuchung Internet“ widerstehen – oder dem vermeintlich schnellen Einkauf auf der grünen Wiese oder beim Discounter.

Im Rahmen der Aktion „Heimat-Shoppen“, die für das Kaufen im eigenen Ort wirbt, setzt sich auch das Zentrumsmanagement Püttlingen für eine lebendigere Innenstadt ein – mit einem speziellen „Fotoshooting“: Man suchte und fand unter den Püttlinger Bürgern ehrenamtliche Models, die bei einem vierstündigen Foto-Termin Werbung für ihre Stadt machten.

Es fanden sich 20 Frauen und vier Männer unterschiedlichen Alters – auch fünf Rollator-Nutzer waren dabei –, die „Gesicht für Püttlingen“ zeigten, wie es in der Mitteilung des Zentrumsmanagements heißt.

Das Fotoshooting sei „ein sichtbares Zeichen für den lokalen Handel“ gewesen. Die Fotos „werden ab sofort für das Einkaufen in Püttlingen und für die Aktion ‚Heimat shoppen’ werben“. Zentrumsmanagerin Karin Telke, die den Fototermin organisiert hatte, sagte: „Wer die Püttlinger Innenstadt stärken und lokale Ausbildungs- und Arbeitsplätze sichern möchte, kauft vor Ort ein.“ Die perfekte Gelegenheit dafür biete sich bei der Aktion „Heimat shoppen” am Freitag und Samstag, 13./14. September, wenn Püttlinger Geschäfte – auch im Stadtteil Köllerbach – ihren Kunden verschiedene Aktionen und Rabatte präsentieren.

Wegen der Aktion „Heimat shoppen” hat am Freitag auch das Zentrumsbüro von 15 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Was dann dort geboten werde, habe „mit Kunsthandwerk und exklusiver Designer-Mode zu tun“, verrät das Zentrumsmanagement.

Mehr von Saarbrücker Zeitung