Tod von Fußballspieler Yannick Nonnweiler bei SF Köllerbach: Trauer

Kostenpflichtiger Inhalt: Trauer bei SF Köllerbach : Fans reagieren bestürzt auf plötzlichen Tod von Yannick Nonnweiler (24)

Mit bewegenden Worten nehmen Vereine, Mannschaftskollegen, Freunde und Fans im Internet von dem jungen Fußballspieler Abschied.

Der Tod des Mittelstürmers Yannick Nonnweiler hat bei den Sportfreunden (SF) Köllerbach Bestürzung und nicht enden wollende Anteilnahme ausgelöst. Auf der Vereinsseite bei Facebook nehmen seine Kollegen mit bewegenden Worten Abschied. Unter anderem schreiben sie: „Es ist nicht in Worte zu fassen, wie es uns allen in Köllerbach nun geht. Und nicht nur uns, auch deinen Freunden außerhalb unseres Vereins und deinen vorherigen Vereinen in Lisdorf, Roden, Schwalbach, Saarbrücken, Karlsruhe, Stuttgart, Petingen, Nürnberg, Völklingen, Kaiserslautern und der deutschen U18 Nationalmannschaft. Vor allem aber deiner Familie.“

Yannick Nonnweiler: der Spieler hier beim Jubel nach dem Sieg am 4. Juli gegen BC Ahrweiler. Foto: Andreas Schlichter

„Du bist unser Freund“

Die Sportfreunde Köllerbach trauern nach dem plötzlichen Tod ihres Spielers Yannick Nonnweiler (24). Auf der Facebook-Seite nehmen viele Fans Anteil. Foto: Matthias Zimmermann

Der Fußballer sei für sie „nicht nur einfach unser Spieler“ gewesen: „Du bist unser Freund.“ Gleichzeitig wünschen sie seiner Frau und der gesamten Familie „viel Kraft in der schmerzlichen Situation“.

Viele Vereine bekunden Trauer

Neben privaten Trauerbekundungen unter diesem Vereinseintrag sind auch offizielle Kondolenznotizen vieler Vereine nicht nur aus dem Saarland zu finden. „Unser tiefstes Beileid im Namen der FSG Ottweiler/Steinbach“, lautet ein Kommentar. Von den DFB-Junioren heißt es: „Wir möchten Yannicks Familie, seinen Freunden und Euch – auch und insbesondere im Namen von Stefan Kuntz – unser aufrichtiges Beileid und unser tiefes Mitgefühl aussprechen.“

Von „fassungslos“ bis „geschockt“

Norbert Wolf schreibt: „Warum dein Spiel so früh abgepfiffen wurde, werden wir nie erfahren. Es bleibt nur ein schwacher Trost: Menschen, die wir schätzen und lieben, sterben nicht, sie gehen uns nur voraus.“ Weitere Botschaften reichen über knappe Worte wie „fassungslos“ über „geschockt“ bis „endlos traurig“. Mehr als 350 Nachrichten erreichten die SF Köllerbach binnen 24 Stunden auf diesem Wege.

Spielbetrieb vorerst eingestellt

Der 24-Jährige war zu Wochenbeginn plötzlich verstorben. Daraufhin hatte sein Verein die Begegnungen der ersten Mannschaft in der Saarlandliga gegen Mettlach (Mittwoch, 14. August) und Ottweiler-Steinbach (Samstag, 17. August) abgesagt. Gleichzeitig kündigte der SF-Vorstand an, den kompletten Spielbetrieb für alle Teams in dieser Woche zu streichen. Das betrifft auch das Training.

Mehr von Saarbrücker Zeitung