Taktgeber mit Hang zu leichten Ouvertüren

Taktgeber mit Hang zu leichten Ouvertüren

Seine Premiere mit den Püttlinger Musikern hatte Dirigent Holger Nießing bereits Anfang des Monats. Mit den Proben für das Weihnachtskonzert folgt nach den Herbstferien die nächste Herausforderung.

"Frischer Wind in der Führungsebene ist immer gut", meint Holger Nießing, neuer Leiter des Großen Blasorchesters der Püttlinger Musikschule. Holger Nießing, zweiter Hornist am Saarbrücker Staatstheater, hat das Püttlinger Orchester von seinem Theaterkollegen Martin Hanna übernommen. Dirigentenwechsel sei wie Trainerwechsel. Da lerne man andere Sachen und Neues. Auch die musikalische Auswahl ändere sich, und das mache es für die Ensemblemitglieder wieder interessant.

Nießing, 1976 im nordrheinwestfälischen Ahaus geboren, hat in Detmold und Berlin studiert. Nach dem Diplom als Orchestermusiker war er erst in Schwerin am Mecklenburgischen Staatstheater. Als er 2000 ans Saarbrücker Staatstheater wechselte, studierte er hier an der Musikhochschule bei Xiao-Ming Haan weiter. "Um fit zu bleiben", sagt er.

"Weil es Spaß macht, Stücke zu erarbeiten und sein Wissen weiterzugeben", engagiert sich der Hornist als Orchesterleiter. Seit 2001 leitet er das Nachwuchsorchester der evangelischen Kirche in Elversberg. Von 2003 bis 2005 war er außerdem für den Musikverein Lautenbach zuständig.

Holger Nießing lebt mit seiner Frau und dem vierjährigen Sohn Roland in Kleinblittersdorf. Durch einen Aushang im Theater wurde er auf die Püttlinger Musikschule aufmerksam. Sein neues Orchester gefällt dem Dirigenten : "Sehr nett, sehr weltoffen und sehr qualifiziert."

Anfang Oktober stellte sich das Große Blasorchester unter neuer Leitung mit einem schwungvollen Konzert in der Püttlinger Stadthalle vor. "Durch Konzerte und Auftritte werden Ziele gesetzt, und dadurch kann die Probenarbeit sinnvoll gestaltet werden", sagt Nießing. "Ich versuche das Programm immer so zu gestalten, dass es durch die Epochen geht, und dass es heiter, besinnlich und unterhaltsam ist."

Nach den Herbstferien wird für den Auftritt beim Weihnachtskonzert am Sonntag, 14. Dezember, 17 Uhr, in der Stadthalle geprobt. Auch die Stücke für den Neujahrsempfang in der Stadthalle hat das Orchester schon im Notenschrank der Musikschule herausgesucht. Unter anderem will man eine Auswahl aus dem "Star Light Express" und aus "Jesus Christ Superstar" präsentieren. Im Frühling folgt ein gemeinsames Konzert mit dem Gesangsensemble.

Nießing hat festgestellt, dass das Püttlinger Orchester Film- und Musicalmusik liebt. "Ich mache gerne leichte Ouvertüren", verrät er. Operettenmusik biete sich an, für Blasmusik umgeschrieben zu werden.

Auch wenn es im Alltag für Holger Nießing heißt: Musik, Musik, Musik, hat der Dirigent auch andere Hobbys wie Joggen und Tischtennis spielen.

Zum Thema:

HintergrundDas Große Blasorchester ist, wie Orchesterleiter Holger Nießing betont, immer offen für neue Mitglieder. Voraussetzung ist, dass man sein Instrument beherrscht und die Ausrüstung mitbringt. Die Nachwuchsförderung läuft über das Jugendorchester. In das Jugendorchester kann man in jedem Stadium einsteigen. Das Große Orchester probt mittwochs von 19 bis 21 Uhr unter Leitung von Holger Nießing in der Püttlinger Musikschule auf der Ritterstraße. In sogenannten Registerproben werden Probleme gelöst, das heißt Musikschullehrer oder Stimmführer - Norma Frank, Harald Molter, Kerstin Hell, Peter Heckmann - erklären schwere Stellen in den Stücken. hof Weitere Infos gibt es bei der Musikschule Püttlingen , Telefon (0 68 98) 6 94 01 70.

Mehr von Saarbrücker Zeitung