| 20:29 Uhr

Zupf- und Akkordeonorchester
Tag der Hausmusik füllte die Halle

Tag der Hausmusik in der Püttlinger Stadthalle am Sonntag, 26.11.2017 mit dem Zupforchester des Wander- und Unterhaltungsvereins Edelweiß und dem Akkordeon-Orchester Püttlingen. Foto: Zupforchester/Akkordeonorchester
Tag der Hausmusik in der Püttlinger Stadthalle am Sonntag, 26.11.2017 mit dem Zupforchester des Wander- und Unterhaltungsvereins Edelweiß und dem Akkordeon-Orchester Püttlingen. Foto: Zupforchester/Akkordeonorchester FOTO: Zupforchester des Wander- und Unterhaltungsvereins Edelweis/Akkordeonorchester Püttlingen
Püttlingen. Akkordeon- und Zupforchester ließen ihr Publikum in der Püttlinger Stadthalle mitgehen.

Zum Tag der Hausmusik hatten, am letzten Sonntag im November, das Zupforchester des Wander- und Unterhaltungsvereins Edelweiß und das Akkordeon-Orchester Püttlingen in die ausverkaufte Stadthalle eingeladen.


„Frank Schneider hat die Leitung des Akkordeon-Orchesters erst im Juni 2017 übernommen und mit ‚Tango Appasionado’ und ‚Tango Rojo’ die musikalische Richtung neu bestimmt. Die technischen und musikalischen Herausforderungen dieser sehr unterschiedlichen Tangos wurden unter seinem temperamentvollen Dirigat mitreißend umgesetzt“, heißt es zu dem Konzert in einer Pressemitteilung der beiden Vereine.

Eine Hommage an die 90-jährige Akkordeon-Legende Fritz Dobler war dessen „Romanze“, gefolgt von Waldemar Langs „Like a river“. Stimmungsvoll dann das Medley „American Impressions“ von Curt Mahr, „bevor das Orchester mit den größten Hits von Frank Sinatra in der Bearbeitung von Hans-Günther Kölz seine Spielfreude und Klangvielfalt nochmals unter Beweis stellte“.



Ebenso heißt es in der Mitteilung: „Begeisterung riefen auch die Beiträge des Zupforchesters Edelweiß hervor. Unter der Leitung von Calogero Spada, der sein 20. Dirigier-Jubiläum feierte, eröffnete es das Konzert mit der anspruchsvollen Ouvertüre Nr. 1 A-Dur von Konrad Wölki.“ Aus dessen Feder stammt auch das barock anmutende Konzert Nr. 2 C-Dur, „in dem Solistin Sandra Grün mit ihrer Blockflöte schwierige Kadenzen und Kantilenen grandios meisterte“. Spritzig-temperamentvoll dann Jo Knümanns Stück mit dem Titel „Russisch“.

In Püttlingen wohlbekannt: Das Gesangsduo Herry Weiland und Myriam Parusel steuerte Art Garfunkels Filmsong „Bright Eyes“ bei. Beide interpretierten zudem das gemeinsame Schluss-Stück „Habt Dank, ihr Freunde“, nach der Melodie von „Amazing Grace“.

„Fetzig“ beendete das Zupforchester dann seinen Konzertteil mit „See you later around the clock“, kombiniert aus bekannten Rock’n’Roll-Klassikern von Bill Haley. Das Publikum bedankte sich schließlich mit tosendem Applaus für das Konzert, das um zwei Zugaben „verlängert“ wurde.