Stürmische Carmen fegt übers Köllertal

Stürmische Carmen fegt übers Köllertal

Wer am Dienstag auf sein Barometer geschaut hat, staunte nicht schlecht, dass der Zeiger so extrem weit links stand, was enorm tiefen Luftdruck bedeutete. Die Ursache war ein starkes Sturmtief über der Bretagne. Da wir jedoch an dessen windschwachen Ostflanke lagen, begrenzten sich die Auswirkungen des Tiefs auf Regenwolken

Wer am Dienstag auf sein Barometer geschaut hat, staunte nicht schlecht, dass der Zeiger so extrem weit links stand, was enorm tiefen Luftdruck bedeutete. Die Ursache war ein starkes Sturmtief über der Bretagne. Da wir jedoch an dessen windschwachen Ostflanke lagen, begrenzten sich die Auswirkungen des Tiefs auf Regenwolken. Doch durch große Temperaturgegensätze hat sich über dem Nordatlantik der Herbststurm Carmen zusammengebraut, der sich bei Verlagerung zu den Britischen Inseln mittlerweile zu einem Orkantief verstärkt hat. So steht uns heute ein sehr turbulenter Freitag bevor. Die temperamentvolle Dame sorgt dafür, dass bei starker Bewölkung ein stürmischer Südwestwind kräftige, schauerartige Regenfälle über das Köllertal jagt. Mit Höchstwerten um 13 Grad wird es spürbar milder. In der Nacht zum Samstag soll sich aus einem Randtief das neue Sturmtief Ditte bei England bilden, welches in der ausgeprägten Tiefdruckzone rasch über Mitteleuropa zieht. Am Samstag geraten wir daher in einen breiten Warmluftsektor, der das Quecksilber auf 14 bis 16 Grad steigen lassen. Dabei ist es dicht bewölkt mit weiteren Regenfällen und nur kurzen Auflockerungen. Nach kurzen, trockenen Phasen am Sonntag bringt die Kaltfrontpassage neue Regenwolken und leitet eine leichte Abkühlung auf Werte um 11 Grad ein. Der Südwest- bis Westwind weht am Samstag anfangs noch stark bis stürmisch, flaut aber ab. Zu Wochenbeginn bleibt es unbeständig und häufig stark bewölkt, zeitweise fällt Regen, trockene Abschnitte sind von kurzer Dauer. Die Temperaturen pendeln sich zwischen 7 und 10 Grad ein. In der zweiten Wochenhälfte wird es bei allmählicher Wetterberuhigung zu trockenem Spätherbstwetter etwas kühler mit Werten von 5 bis 8 Grad. Die Wochen bis zur Adventszeit werden wohl schon die Weichen für den Winter stellen kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung