1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Stabswechsel bei Erwerbslosenselbsthilfe Püttlingen

Erwerbslosenselbsthilfe mit neuer Leitung : Arbeiten gegen die Arbeitslosigkeit

Neue Führung bei der Erwerbslosenselbsthilfe: Margret Schmidt folgt auf den langjährigen Vorsitzenden Toni Job.

Seit dreieinhalb Jahrzehnten setzt sich die Erwerbslosenselbsthilfe Püttlingen auf mannigfaltige Weise für Arbeitslose ein. Jetzt hat es einen Wechsel im Vorstand gegeben: Margret Schmidt, bekannt als kommunale Gleichstellungsbeauftragte und als Teamleiterin im Seniorenbüro der Stadt, gehört schon seit Jahren als Beisitzerin dem ESH-Vorstand an. Jetzt hat sie das Amt der Vorsitzenden übernommen. Sie tauscht in dieser Funktion mit Toni Job, der seit 2003 und somit seit 15 Jahren rühriger Vorsitzender des Vereins gewesen ist und der nun als Beisitzer im Vorstand mitarbeiten wird. Job selbst sprach in diesem Zusammenhang von einem „Verjüngungsprozess“.

Die ESH Püttlingen wurde im Januar 1983 – nach der Schließung eines großen Püttlinger Unternehmens – mit dem Ziel gegründet, arbeitslos gewordenen Menschen die Rückkehr in den so genannten ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen (ab 1988 kamen auch das überbetriebliche Ausbildungszentrum und seine Werkstätten hinzu). Daran habe sich bis heute nichts geändert, erklärte Betriebsleiter Alfred Steimer gegenüber der Saarbrücker Zeitung. Nur sei die Palette der Angebote im Laufe der Jahrzehnte deutlich vergrößert worden, so Steimer.

Neben arbeitslosen Erwachsenen werden auch Jugendliche sowie Flüchtlinge betreut, und das nicht nur in Püttlingen. An den Standorten Püttlingen, Dudweiler, Völklingen und Sulzbach sind in der Regel zwischen 300 und 400 Teilnehmer in verschiedenen Maßnahmen und Arbeitsfeldern im Einsatz. Sie finden Beschäftigungs-, Ausbildungs- und Trainingsmöglichkeiten – gegebenenfalls einschließlich erforderlicher Sprachkurse – in den Werkstätten für Holz und Metall, den Bereichen Küche und Hauswirtschaft, im Sozialen Kaufladen Köllerbach und in Ein-Euro-Jobs. Auch hilft die ESH bei der Berufsorientierung: Rund 500 Schüler aus neun Schulen im Saarland machen jedes Jahr zweiwöchige Praktika in drei Werksbereichen, so der Betriebsleiter.

Um ihre Ziele zu realisieren, arbeite die ESH eng mit Partnern wie Arbeitsagentur, Jobcenter, Unternehmen, Europäischem Sozialfonds, Regionalverband, Stadt und weiteren zusammen. Auch das Bistum Trier engagiert sich regelmäßig.

Die neue Vorsitzende formulierte in ihrer Antrittsrede weitere Ziele: „Wir werden uns ausführlich mit dem Beschäftigungsprogramm von Arbeitsminister Heil vertraut machen und es analysieren. Die Kooperationen mit Kommunen sollen weiterhin ausgeschöpft werden.“

Man werde auch vor der fortschreitenden Digitalisierung insbesondere in der industriellen Produktion und beim Mittelstand („Industrie- und Mittelstand 4.0“) nicht zurückschrecken: Die ESH werde diese Herausforderung in ihrem überbetrieblichen Ausbildungszentrum und bei der Ausbildung im Allgemeinen annehmen, so Schmidt. Sie kündigte auch weitere Investitionen in Werkstätten sowie Schulungen und Fortbildungen für Mitarbeiter wie für Klienten an. Und schließlich werde ab 2019 ein weiteres Tätigkeitsfeld aufgebaut, denn künftig will die ESH auch Hauswirtschaftskräfte ausbilden.

Margret Schmidt und Toni Job, die neue und der alte Vorsitzende der Erwerbslosenselbsthilfe Püttlingen. Foto: ESH

www.esh-püttlingen.de