Sportfreunde mit neuer Führung

Der Übergang war reibungslos: Manfred Mayer und Torsten Reichert kandidierten nicht mehr um den Vorsitz der SF Köllerbach, doch Nachfolger standen schon bereit. Der Vorstand bekennt sich auch zur sozialen Verantwortung des Vereins und hebt die verbindende Kraft des Fußballs hervor.

Die Sportfreunde Köllerbach (SFK) haben in einer gut besuchten Mitgliederversammlung über einen neuen Vorstand entschieden, der bisherige 1. Vorsitzende Manfred Mayer und der 2. Vorsitzende Torsten Reichert hatten nicht mehr kandidiert.

Zum 1. Vorsitzenden "Verwaltung" wurde Dr. Michael Ernst aus Etzenhofen gewählt, der bereits seit zwei Jahren 1. Geschäftsführer ist und auch in diesem Amt bestätigt wurde. Zum 1. Vorsitzenden "Sport" wurde Bernd Gillet aus Püttlingen gewählt. Alle Wahlvorschläge gingen ohne Gegenstimme durch. Des Weiteren ging es in der Sitzung auch um einen Antrag auf eine Satzungsänderung, "die den immer vielfältiger und komplexer werdenden Herausforderungen einer Vereinsführung gerecht werden sollte", heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Manfred Mayer würdigte in seinem Bericht auch sein Team und insbesondere die Vorstandsmitglieder Bernd Gillet und Karl-Heinz Villinger. Beide hätten sich weit über das normale Maß hinaus mit ihrer jeweilige Sach- und Fachkompetenz uneigennützig dem Verein zur Verfügung gestellt.

Gleiches Lob galt für den Organisationsleiter Thomas Maas und den Koordinationsleiter Außenverkauf Helmut Diehl, ohne deren Einsatz mit ihren jeweiligen Teams die Abwicklung der Heimspiele nicht in dem gewohnten Rahmen hätte stattfinden können.

Positives gab es auch aus dem Jugendbereich zu vermelden: "Seit zwei Jahren haben die Sportfreunde mit Francesco Notarrigo einen außerordentlich engagierten neuen Abteilungsleiter für den Jugendbereich im Einsatz, der mit unermüdlichem Eifer und überaus erfolgreich kontinuierlich an der Entwicklung einer schlagkräftigen und zukunftsfähigen Jugendabteilung arbeitet." Mit ihm zusammen wirke seit gut einem Jahr Silke Schreiner, "die sich innerhalb kürzester Zeit zu einer unverzichtbaren Stütze der gesamten Jugendabteilung entwickelt hat", heißt es im Vereinsbericht, in dem auch der Einsatz des Fördervereins gewürdigt wird.

Die neuen Vorsitzenden hoben hervor, dass es ihnen neben sportlichen Erfolgen auch um die soziale Verantwortung des Vereins gehe. In der Pressemitteilung heißt es dazu: "Deutschland ist die Heimat von Menschen mit vielen verschiedenen nationalen, religiösen und kulturellen Wurzeln. Diese Vielfalt macht auch den Fußball in Deutschland immer stärker - auf dem Platz, in den Vorständen, beim Ehrenamt. Unsere Fußballmannschaften sind ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Vielfalt. Wir müssen im Verein dafür arbeiten, dass der Fußball einmal mehr seine integrative Fähigkeit unter Beweis stellen kann, die in dem Slogan ‚Fußball : viele Kulturen - eine Leidenschaft' seinen Ausdruck findet." Zum Vorstand der Sportfreunde Köllerbach gehören auch: Manfred Mayer (Schatzmeister), Walter Scherer (1. Spielausschussvorsitzender), Patrick Steuer (2. Spielausschussvorsitzender), Silke Schreiner (1. Jugendleiterin), Andreas Wrede (2. Jugendleiter), Robin Vogtland (Jugendkoordinator), Karl-Heinz Villinger (2. Geschäftsführer), Mike Spaniol (Schriftführer, 3. Geschäftsführer), Nicole Himbert (Organisationsleiterin), Thomas Balzert und Jens Ackermann (Marketing, Soziale Medien, Sponsoring), Torsten Reichert, Erwin Zahler und Jens Ackermann (Kassenprüfer) sowie Gerd Meyer , Alfons Ewen, Frank Mang, Rudi Detzler und Peter Groß (Beisitzer). Des Weiteren unterstützen, zum Teil schon seit mehreren Jahren, den Verein als ehrenamtliche Funktionsträger: Dr. Ali Saadat (Mannschaftsarzt), Wolf-Dietrich Wenn (Vorsitzender Förderverein), Helmut und Frederike Diehl (Außenverkauf), Waldemar Fuchs und Jan Altmeyer (Platzkassierer), Jan und Ruwen Bubel (Stadionsprecher) sowie Markus Schreiner, Jasmin Heljic und Erwin Zahler (Betreuer).