1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Sportfreunde bleiben weit hinter den Erwartungen zurück

Sportfreunde bleiben weit hinter den Erwartungen zurück

Auch wenn sie es abstreiten, waren die SF Köllerbach Aufstiegsfavorit. Doch aufgrund schwankender Leistungen sprang eine Saison heraus, in der „wir unsere Qualität einfach zu selten auf den Platz gebracht haben“, wie es Torwart Matthias Kuhn beschreibt.

Die Sportfreunde (SF) Köllerbach haben die kürzlich zu Ende gegangene Saison in der Fußball-Saarlandliga auf Tabellenplatz sechs abgeschlossen. Köllerbach verlor sein letztes Saisonspiel beim SV Auersmacher mit 1:4. Die verletzungsgebeutelten Sportfreunde waren mit nur einem Ersatzspieler angetreten. "Die Partie hat unser Problem in dieser Saison gut widergespiegelt. Wir haben zwölf bis 13 Spieler mit großer Qualität. Dahinter wird es aber dünner. Wenn Stammspieler ausfallen, stehen wir vor Problemen", sagt Bernd Gillet aus dem Vorstand der Sportfreunde . Trainer Daniel Magno hatte zuvor schon erklärt: "Personell gehen wir auf dem Zahnfleisch."

Vor der Saison galten die SF Köllerbach als Top-Favorit auf den Aufstieg. Die Verpflichtungen des regionalliga-erfahrenen Verteidigers Robin Vogtland und von Stürmer Valentin Solovej hatten rund um das Stadion an der Burg die Hoffnung genährt, dass Köllerbach um den Aufstieg spielen würde. Doch bereits im Winter war der Oberliga-Zug abgefahren. Zu schwankend waren die Leistungen der Mannschaft. Kantersiege wechselten sich mit Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Gegner ab. Beim Tabellenvorletzten 1. FC Reimsbach unterlag Köllerbach mit 0:2. Gegen das weit abgeschlagene Schlusslicht 1. FC Riegelsberg kam die Mannschaft nicht über ein 0:0 hinaus. "Wir haben unsere Qualität einfach zu selten auf den Platz gebracht", haderte SF-Torwart Matthias Kuhn im Frühjahr. Er wechselt zur kommenden Saison zum Ligakonkurrenten SC Friedrichsthal.

"Die Rolle des Aufstiegsfavoriten ist uns eher von außen aufgedrängt worden. Aber es ist richtig, dass wir uns mehr als Platz sechs erhofft haben", sagt Gillet. Er ergänzt: "Wir sind mit der Spielzeit aber nicht unzufrieden. Vor allem durch den Saarlandpokal wird die Saison auch in positiver Erinnerung bleiben." Im Pokal war Köllerbach bis ins Halbfinale vorgestoßen. Die Sportfreunde mussten sich erst dem Regionalligisten und späteren Pokalsieger FC Homburg geschlagen geben (0:2).

Die Personalplanungen für die kommenden Saison sind in Gange. Trainer Magno wird dem Verein auch in der kommenden Saison erhalten bleiben. Neben den Mittelfeldspielern Mergim Kuqi von den SF Hanweiler und Kevin Gemeinder vom SV Wustweiler schließt sich Torwart Marlon Beckinger den Sportfreunden an. Er kommt vom SV Mettlach und spielte zuvor für die U 19 von Eintracht Trier . Verlassen wird den Verein neben Kuhn auch Mittelfeldspieler Tomo Yoshizumi, der nach Japan zurückkehrt. Abgeschlossen sind die Planungen noch nicht. "Es sollte aber niemand Transfers der Kategorie Robin Vogtland erwarten. Unser Ziel ist es, ordentlich zu wirtschaften und den Kader breiter aufzustellen", sagt Gillet, der ergänzt: "Ein konkretes Saisonziel wollen wir so früh noch nicht ausgeben."