1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Und sie sind fast gar nicht giftig ...: Spinnen, Skorpione, Schrecken . . .

Und sie sind fast gar nicht giftig ... : Spinnen, Skorpione, Schrecken . . .

Ausstellung in der Püttlinger Stadthalle zeigt 300 – allenfalls ein klein wenig giftige – Krabbler aus aller Welt.

Die Ausstellung „Terra Exotic“ gastiert am Sonntag, 13. August, in der Stadthalle in Püttlingen. Zwischen 10 und 17 Uhr gibt es rund 300 Tiere aus aller Welt zu sehen, sagt Aussteller Sascha Brumbach. Etwa 100 der Tiere sind Spinnen und Skorpione. Ebenfalls mit dabei sind unter den weiteren Insekten unterarmgroße Riesen­stabschrecken aus Indonesien, Gespenstschrecken, pechschwarze Tausendfüßler, Fauchschaben, Käfer in der Größe einer Fingerkuppe und vieles mehr. Die Tiere sind lebendig und können in ihren Terrarien bewundert werden.

Aber nicht nur Besucher mit starken Nerven sind zu der Schau eingeladen. Denn wer beispielsweise seine Phobie vor den Krabblern in den Griff bekommen möchte, kann Tiere wie Vogelspinnen auf die Hand nehmen und ein Foto mit ihnen machen. „Zumindest kann man so etwas gegen den größten Ekel tun“, so Sascha Brumbach. Der Biss einer Vogelspinne sei nicht gefährlicher als ein Bienen- oder ein Wespenstich.

Als Aussteller hat sich der aus Hanau stammende Sascha Brumbach mit der Schau „Terra Exotic“ vor kurzem selbstständig gemacht. In der Ausstellung werden auch Präparate gezeigt, unter anderem von Käfern und Schmetterlingen. „Die sind zu Anschauungszwecken besser geeignet“, erklärt Brumbach. Zusätzlich zeigt der Aussteller einen informativen Film, der darüber berichtet, dass das Aufkommen gefährlicher Tiere wie etwa der Rotrückenspinne in Australien am höchsten ist. Die in Püttlingen gezeigten Tiere seien jedoch nur in sehr geringem Maße beziehungsweise überhaupt nicht giftig. Brumbach ist mit „Terra Exotic“ derzeit auf Saarland-Tour.

Der Eintritt zur Ausstellung kostet acht Euro, ermäßigt fünf Euro.