1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Spannung geBUCHt: Köllertaler Lesetipps

Für Leseratten : Spannung zwischen Buchdeckeln: Lesetipps

Sommerschmöker. Die Redaktion Köllertal hat sich in der Bücherstube Riegelsberg und in der Buchhandlung Balzert in Püttlingen umgehört. Für heiße Tage, hier noch heißere Buchtipps.

Eine Gartenliege im Schatten. Zeit für sich. Kühle Getränke. Keine Wespen, hoffentlich. „Da kann man prima lesen“, sagt Sibylle Gardlo, Chefin der Bücherstube Riegelsberg, und empfiehlt: „Wer’s gern philosophisch, nachdenklich und kritisch mag, liest das neue Sachbuch „‚Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens’ vom Erfolgsautor Richard David Precht.“ Lieber etwas Leichtes? „Kein Problem“, sagt die Bücherstuben-Chefin, „wie wäre es mit dem neuesten Buch von Sophie Villard. Es trägt den Titel ‚Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück’ und beschreibt, wie meist bei dieser Autorin, das Leben einer starken Frau in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts.“

Lesen bietet sowohl Entspannung als auch Spannung, und natürlich hat die Riegelsberger Bücherstube auch passende Krimis beziehungsweise Thriller im Angebot. Gardlo: „Da fällt mir spontan der 12. Fall von Bruno, Chef de police, im Perigord im Südwesten Frankreichs ein.“ Verfasser ist Martin Walker und Kenner wissen: Der „Connaisseur“ – so auch der Titel – löst nicht nur kniffelige Fälle, sondern kennt sich auch mit den kulinarischen Besonderheiten (Stichworte „Vin“ und Trüffel) des Perigord bestens aus.

Zu guter Letzt packt die Buchhändlerin Gardlo noch Druckfrisches für Kinder und Jugendliche, beziehungsweise jung gebliebene Forschernaturen aus, verfasst von den beiden Autorinnen Kati Naumann und Josie Jones. Der Titel lautet, verheißungsvoll: „Niemals den roten Knopf drücken, oder der Vulkan bricht aus“, und es geht dabei um explosive Experimente, wie man etwa einen Backpulver-Vulkan zum Knallen bringt.

In der Püttlinger Buchhandlung Balzert steht die Leseexpertin Christina Barbian in diesen heißen Tagen auch auf Gartenlektüre: „Wenn mich nicht draußen die Wespen so ärgern würden“, sagt sie. Das nebenbei. Denn passende Lektüre schüttelt eine Fachfrau wie Barbian sozusagen aus dem Ärmel: „Als erstes wäre da der dritte Band der Seidenvilla-Reihe mit dem Titel ‚Das Vermächtnis der Seidenvilla’“, empfiehlt Barbian. Autorin ist Tabea Bach, und der erwähnte dritte Band der Seidenvilla-Stories ist erst vor wenigen Wochen erschienen. Starkes italieniesches Flair.

Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens Foto: Goldmann Foto: Goldmann Verlag
Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück Foto: Penguin Verlag Foto: Penguin Verlag
„Connaisseur“ – Brunos 12. Fall. Foto: Diogenes verlag/Diogenes Verlag
Niemals den roten Knopf drücken, oder der Vulkan bricht aus Foto: Kosmos Verlag Foto: Kosmos Verlag
Das Vermächtnis der Seidenvilla Foto: Lübbe Foto: Lübbe Verlag
Dark Town Foto: Dumont Verlag
Der König der Krähen Foto: Loewe Verlag

Aus dem vorigen Winter stammt dagegen das Buch „Dark Town“ des Autors Thomas Mullen, das sich mit dem Aufstellen einer ausschließlich farbigen Polizeieinheit im amerikanischen Atlanta im Jahr 1948 beschäftigt, – einer interessanten Parallele zu den heutigen Rassismus-Debatten, die in den USA begann, findet die Buchhändlerin Barbian. Und schließlich hat sie noch einen wichtigen Hinweis für Jugendliche parat, nämlich das druckfrische Buch aus der „Silbermeersaga“ mit dem Titel „Der König der Krähen“. Barbian: „Fantasy vom Feinsten, tolle Sprache, ein Buch zum Nicht-Mehr-Weglegen.“