Sommer, Sonne, Druckerschwärze

Ferienzeit – Lesezeit: Ab mit einem guten Buch auf den Liegestuhl oder ins Reisegepäck. Die kleine Auswahl, um die wir unsere Köllertaler Buchhändlerinnen gebeten haben, macht jedenfalls Laune.

"Heiße Gefühle für Eiskaltes, wenn Liebe auf der Zunge zergeht." Damit wirbt der Verlag btb für das Buch "Die Eismacher". Ernest van der Kwast hat es geschrieben. "Das wäre mein erster heißer, besser gesagt kalter Tipp für den Lesesommer", sagt Christina Barbian von der Püttlinger Buchhandlung Balzert. Das Buch handelt von einer Südtiroler Eisdynastie, die in den Dolomiten noch in die Gletscher stieg, um sich ihr Material für die Eisherstellung zu besorgen. Autobiographisch geprägt, poetisch, mit starken Charakteren, "gut zu lesen", so Barbian.

Vor atemberaubender Meereskulisse ermitteln Inspektor Dupin und sein Team im brandneuen Krimi "Bretonische Flut", ein weiterer Tipp von Buchhändlerin Barbian. Geschrieben hat den Bretonenkrimi der geheimnisumwitterte Autor Bannalec, dessen Pseudonym bisher nicht geklärt sei.

Tiefenpsychologische Hochspannung auf internationalem Bestsellerniveau biete der neueste Thriller von Wendy Walker mit dem Titel "Nichts ist je vergessen", so Barbian. Jugendlichen empfielt die Püttlinger Buchhändlerin "Die längste Nacht" der Autorin Isabel Abedi , eine in Italien spielende Liebesgeschichte mit mysteriösen Elementen.

Für Kinder zum Selberlesen eigne sich bestens das Buch "Tigerherz - Prinz des Dschungels", mit dem der Autor Robin Dix eine neue Abenteuerserie eröffnet. "Und zum Vorlesen für kleine Kinder finde ich das Buch ‚Kakadu und Kukuda' von Paul Maar (Autor von ‚Das Sams') mit Gedichten und Geschichten für das ganze Jahr ganz entzückend. Die wunderschönen Bilder dazu hat Nina Dullek gemalt", sagt Barbian.

Auch in der Riegelsberger Bücherstube erwähnt Buchhändlerin Esther Ney als erste Empfehlung die bereits erwähnten "Eismacher". Ney bringt ihre Begeisterung so auf den Punkt: "Es geht um eine faszinierende Familiensaga aus dem Tal der Eismacher in den Dolomiten. Sie handelt von der Liebe zwischen Mann und Frau, von der Liebe unter Brüdern, vom verlorenen und wieder gefundenen Glück, sehr romantisch und schön geschrieben."

Weil Thriller immer gerne gelesen werden, nennt Ney noch den Roman "Water - Der Kampf beginnt" des bekannten SF-Autors Paolo Bacigalupi. Ney: "Das Wasser wird knapp, es wird apokalyptisch. Das Buch führt uns spannend vor Augen, wie düster unsere Zukunft aussehen könnte."

Jungen Lesern ab acht Jahren empfiehlt die Riegelsberger Buchhändlerin den Band "Der magische Blumenladen" der Autorin Gina Mayer. Viel Geheimnisvolles erlebt hier die neunjährige Violet in Tante Abigails mysteriösem Blumenladen - Hochspannung garantiert!

Zu guter Letzt kämpfen fünf Londoner Freunde gegen die Mafia , im dem neuesten Buch von Peter Jay Black "City Heroes", "spannend, mitreißend, cool, geeignet für Jugendliche ab elf Jahren", sagt Ney. Gerade recht zur Ferienzeit gibt es auch je eine taufrische Neuerscheinung von zwei Köllertaler Autoren: Martin Frohmann aus Riegelsberg - unter dem Pseudonym Jonathan Philippi bekannt für seine Jugendbücher - hat ein Buch über das Saarland, dessen Orte und Geschichte geschrieben, versehen mit persönlichen Erlebnissen und vielen Farbbildern: "Das ist das Saarland - Hütten. Schleifen. Schwenkbraten." (Regionalia-Verlag) - wobei es in dem Buch um mehr geht, als die im Titel angesprochenen Details.

Die Heusweiler Autorin Angelika Lauriel, auch als Krimi- und Jugendbuchautorin bekannt, hat den ersten Liebesroman für Erwachsene vorgelegt: "Licht über den Reben" (Droemer-Knaur) handelt von amourösen Verstrickungen im Elsass. Und da es ein neues Genre für die Autorin ist, entstand es unter dem neuen Pseudonym Laura Albers.

Zum Thema:

Rückblick Buchhandlung Anton Schmidt: Schon seit mehreren Jahren gibt die Lokalredaktion Köllertal der Saarbrücker Zeitung mit Hilfe der Köllertaler Buchhandlungen zu den Sommerferien und zur Weihnachtszeit Lesetipps . Früher allerdings mit einer Buchhandlung je Köllertal-Kommune. Doch vor fast genau einem Jahr hat die Heusweiler Buchhandlung Anton Schmidt geschlossen - ein Leser, der dort gerne Kunde war, bat uns, auch darauf hinzuweisen. Das Geschäft, im Ort auch "Buchbinner" genannt, hatte es 109 Jahre gegeben, zuletzt betrieben von Wolfgang Schmidt, dem Enkel des Gründers. mr