| 14:58 Uhr

Torten kunstvoll verzieren
Sogar ein Skalpell kommt hier zum Einsatz

Torten kunstvoll zu verzieren, ist Präzisionsarbeit. Kerstin Bohnenberger formt hier aus braunem Fondant die Latten für den Zaun.
Torten kunstvoll zu verzieren, ist Präzisionsarbeit. Kerstin Bohnenberger formt hier aus braunem Fondant die Latten für den Zaun. FOTO: Monika Jungfleisch
Püttlingen. Die Saarbrücker Zeitung begleitete Frauen in Püttlingen auf ihrem Weg, eine kreative Ostertorte zu modellieren. Von Monika Jungfleisch

Backen ist wieder „in“. Seit es auf Youtube jede Menge „Backschwestern“ und „Backbloggerinnen“ gibt, die jeden an ihrer Leidenschaft teilhaben lassen, blüht die alte Hausfrauenkunst wieder auf. Ein Trend, dem nun auch die Volkshochschule (VHS) Rechnung trägt. So bietet die VHS im Regionalverband Saarbrücken für ihre Außenstellen im Köllertal Backkurse mit der Dozentin Sabrina Ditchen an (siehe Infokasten).


Die Saarbrücker Zeitung begleitete vier Teilnehmerinnen in Püttlingen auf ihrem Weg, eine kreative Ostertorte zu modellieren. Das Wort „backen“ sei hier fehl am Platz, denn – so die Dozentin – in ihrem Kurs steht die Verzierung der Torte im Mittelpunkt. In diesem Fall ist nicht der Inhalt das Wichtigste, sondern die Verpackung. Also nichts mit Zutatenmischen und Teigrühren, sondern gleich den fertigen Tortenboden auspacken und zum Versiegeln schreiten. Mit Rosemarie Ebert (52) aus Petite Roselle, Sophia Klahm (24) und Laura Spies (24) aus Blieskastel und Kerstin Bohnenberger (29) aus Püttlingen hat Sabrina Ditchen eine bunte Truppe aus erfahrenen und neugierigen Bäckerinnen um sich geschart.

Ausgestattet mit rosa Schürzen und blauen Einmal-Handschuhen stehen die Frauen nun vor der ersten Herausforderung, ihre mitgebrachten Tortenböden zu versiegeln. Gemeint ist damit, den Tortenboden „fondant-tauglich“ zu machen. Hierfür muss die Torte mit Schokoganache überzogen werden, eine Creme aus Schokolade und süßem Rahm, die man zum Überziehen (Glasur) des Tortenbodens braucht. Der ideale Tortenboden sollte 20 Zentimeter im Durchmesser und mindestens 12-15 Zentimeter hoch sein.

„Ich kann eigentlich nur Rührkuchen backen und wollte auch mal eine richtig tolle Torte machen“, erklärt Rosemarie, die sich von Koch- und Backshows im Fernsehen animiert fühlte, den Kreativ-Tortenkurs zu besuchen. Ihren Tortenboden hat sie, dank Sabrinas Unterstützung, schnell versiegelt. Nun beginnt Phase zwei, in der aus Fondant die Eindeckung sowie Möhren, Maikäfer, Hase, Zaun, Blumen und Wiese gezaubert werden sollen. „Man kann sich das Fondant kaufen oder selber machen“, weiß Sophia, die gern und viel backt und sich für den Kurs angemeldet hat, da sie offen für neue Anregungen ist. Ihre Freundin Laura hat einen speziellen Anlass für ihre Kursteilnahme: „Der 30. Geburtstag meiner Freundin steht an, und für sie möchte ich eine tolle Überraschungstorte kreieren.“

Beide kneten sich aus Marshmallows und Puderzucker das weiße Fondant, das sie mit Lebensmittelfarben portionsweise mal rot, grün, orange oder braun färben. Immer wieder muss die Fondantmasse in der Mikrowelle heiß gemacht werden, damit sie knetbar bleibt. „Hier ist besondere Vorsicht angebracht, denn wenn die Masse außen abgekühlt ist, kann sie innen immer noch sehr heiß sein. „Deshalb sind die Handschuhe goldrichtig, damit man sich nicht die Finger verbrennt“, ermahnt die 45-jährige Dozentin ihre aufmerksamen Schülerinnen. Mit Skalpell, Pizzaschneider, Küchenmesser und Siliconförmchen werden aus dem Fondant nun die Verzierungen für die Osterhasen-Torte geformt.



Mit dem Ausrollen einer großen Fondantmasse beginnt Phase drei, in der die mit Schokoganache versiegelte Torte eingedeckt wird. Kein leichtes Unterfangen, muss Kerstin feststellen, deren Decke hier und da Falten wirft. Doch mit den richtigen Tipps von Sabrina kann Kerstin die Falten schnell glätten. „Nun fühle ich mich gut vorbereitet für die Tauftorte, die ich für meine beiden Patenkinder machen möchte“, sagt die Püttlingerin strahlend.  Nach rund drei Stunden können alle Kursteilnehmer ihre fertige Ostertorte bestaunen, die all der Mühen wert war.

Rosemarie Ebert, Sophia Klahm und Laura Spies (von links) rollen die Fondantmasse zum Überzug aus.
Rosemarie Ebert, Sophia Klahm und Laura Spies (von links) rollen die Fondantmasse zum Überzug aus. FOTO: Monika Jungfleisch
Dozentin Sabrina Ditchen mit der fertigen Osterhasen-Torte.
Dozentin Sabrina Ditchen mit der fertigen Osterhasen-Torte. FOTO: Monika Jungfleisch