| 23:40 Uhr

Köllerbach gewinnt gegen Auersmacher
Sieg im Top-Spiel macht Lust auf Pokal-Hit

Robin Vogtland versucht Auersmachers Melvin Heid zu stören. Köllerbachs Spielertrainer verletzte sich beim 2:1-Sieg seiner Mannschaft. Er fällt vermutlich sechs Wochen lang aus.
Robin Vogtland versucht Auersmachers Melvin Heid zu stören. Köllerbachs Spielertrainer verletzte sich beim 2:1-Sieg seiner Mannschaft. Er fällt vermutlich sechs Wochen lang aus. FOTO: Andreas Schlichter
Köllerbach/Auersmacher. Köllerbach ist gewappnet für die Partie heute gegen Regionalligist Elversberg. Die Generalprobe in der Liga gegen Auersmacher verlief erfolgreich. Von Philipp Semmler

Dieser Sieg hat die Euphorie und das Selbstvertrauen der Sportfreunde (SF) Köllerbach vor dem Viertrunden-Spiel im Saarlandokal gegen Regionalligist SV Elversberg heute um 19 Uhr gesteigert: Die SF bezwangen am Samstag im Top-Spiel der Fußball-Saarlandliga vor 220 Zuschauern den SV Auersmacher zu Hause mit 2:1. Spielertrainer Robin Vogtland sagte: „Wir haben meiner Meinung nach verdient gewonnen. Es ging aber hin und her und auch Auersmacher war richtig gut.“


Vom Lob des Gegners können sich die Gäste nichts kaufen. Sascha Schumacher, der den beruflich verhinderten Trainer Andreas Wellner vertrat, erklärte: „Die Partie ist für mich schwer in Worte zu fassen. Köllerbach war eiskalt, wir brauchen dagegen zu viele Chancen, um Tore zu machen.“ Bestes Beispiel dafür eine Szene Sekunden vor dem Abpfiff: Marius Bauer wurde im Strafraum angespielt und hätte acht Meter vor dem Tor abziehen können. Stattdessen drehte sich der 20-Jährige um die eigene Achse, um den Ball vom schwächeren rechten Fuß auf den stärkeren linken legen zu können. Das dauerte so lange, dass ein Köllerbacher Abwehrspieler klären konnten. „Solche Szenen hatten wir einige“, sagte Schumacher.

Zunächst war bei den Grün-Weißen allerdings noch alles im grünen Bereich: Denn in der elften Minute ging Auersmacher in Führung. Köllerbachs Sascha Fess wehrte einen Schuss von Patrick Jantzen mit der Hand ab. Den fälligen Strafstoß verwandelte Yannik Hoffmann zum 1:0 für die Gäste. Zwölf Minuten danach glich Köllerbach aus – ebenfalls per Elfmeter. Yannick Nonnweiler wurde im Strafraum gelegt. Der Gefoulte selbst überwand den starken SV-Torhüter Florian Schworm zum 1:1-Pausenstand. Neun Minuten nach dem Seitenwechsel erzielten die Sportfreunde den Siegtreffer. Nonnweiler legte mit dem Kopf für Valentin Solovej auf – und der vollstreckte zum 2:1.



Die Köllerbacher überholten durch den Erfolg den zuvor punktgleichen SV Auersmacher. Sie sind nun Tabellenzweiter mit einem Zähler weniger als der neue Spitzenreiter SV Elversberg II, Auersmacher ist Fünfter. Die Sportfreunde sind nun in der Liga seit acht Spielen unbesiegt und gehen selbstbewusst ins Pokalspiel gegen Elversberg. 2007 gelang ihnen die Sensation, als die köllerbacher die SVE in der zweiten Hauptrunde mit 5:3 nach Verlängerung bezwangen. „Bei aller Euphorie müssen wir die Kirche im Dorf lassen. Auch wenn es bei Elversberg in der Liga nicht so gut läuft spielt die SVE immer noch zwei Klassen höher“, sagte Vogtland. Der Spielertrainer wird nicht auflaufen können. Der 28-Jährige zog sich am Samstag eine Viertelstunde vor Schluss ohne Fremdeinwirkung eine Bänderverletzung zu. „Ich muss noch ein MRT gemacht bekommen. Aber es sieht nach einem Riss aus. Ich habe sechs Wochen Sportverbot bekommen.“

Auch der SV Auersmacher ist im Pokal im Einsatz. Er spielt am Mittwoch um 19 Uhr bei Ligakonkurrent SV Rohrbach. „Leider auf dem Hartplatz“, berichtet Schumacher. Denn auf dem Rohrbacher Rasenplatz gibt es kein Flutlicht. Am Samstag um 15.30 Uhr stehen sich Aufsteiger Rohrbach und Auersmacher in der Liga erneut gegenüber.