1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Selbsthilfe jetzt auch für Glücksspiel-Süchtige und deren Angehörige

Selbsthilfe jetzt auch für Glücksspiel-Süchtige und deren Angehörige

Püttlingen. Der Verein "Die Neuen Selbsthilfegruppen Püttlingen Saar" will sein Beratungsspektrum erweitern. Angesprochen für die Angebote sind nun auch Glücksspiel-Süchtige und Angehörige pathologischer Glücksspieler, schildert der 1. Vorsitzende Jürgen Ludwig. Die Selbsthilfegruppe trifft sich außerhalb der Geschäftszeiten in den Räumen des Unternehmerzentrums Püttlingen (UZP), Viktoriastraße 26.Am Montag gibt es einen Vortrag zum Thema: Die Behandlung der Spielsucht ist eines der Gebiete, mit denen sich die Psychosomatische Klinik Münchwies (AHG Klinik) seit Jahren beschäftigt. Dort werden pro Jahr rund 300 Patienten mit diesem Krankheitsbild behandelt. Wolfgang Bensel, therapeutischer Mitarbeiter und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Klinik, gewährt in einem Vortrag Einblicke in die Welt des Glücksspiels und dessen Schattenseiten. Er befasst sich mit den Strukturen, Erscheinungsformen, mit den sozialen Auswirkungen für Betroffene, Angehörige und dem sozialem Umfeld sowie mit Hilfen und Therapiemöglichkeiten.

Püttlingen. Der Verein "Die Neuen Selbsthilfegruppen Püttlingen Saar" will sein Beratungsspektrum erweitern. Angesprochen für die Angebote sind nun auch Glücksspiel-Süchtige und Angehörige pathologischer Glücksspieler, schildert der 1. Vorsitzende Jürgen Ludwig. Die Selbsthilfegruppe trifft sich außerhalb der Geschäftszeiten in den Räumen des Unternehmerzentrums Püttlingen (UZP), Viktoriastraße 26.Am Montag gibt es einen Vortrag zum Thema: Die Behandlung der Spielsucht ist eines der Gebiete, mit denen sich die Psychosomatische Klinik Münchwies (AHG Klinik) seit Jahren beschäftigt. Dort werden pro Jahr rund 300 Patienten mit diesem Krankheitsbild behandelt. Wolfgang Bensel, therapeutischer Mitarbeiter und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Klinik, gewährt in einem Vortrag Einblicke in die Welt des Glücksspiels und dessen Schattenseiten. Er befasst sich mit den Strukturen, Erscheinungsformen, mit den sozialen Auswirkungen für Betroffene, Angehörige und dem sozialem Umfeld sowie mit Hilfen und Therapiemöglichkeiten.

Schätzungen gehen davon aus, dass in Deutschland rund 200 000 Menschen krankhaft spielsüchtig sind. Besonders hoch sei die Suchtgefahr bei Sportwetten im Internet und bei Glücksspiel-Automaten. red

Die Veranstaltung ist am Montag, 17. März, 19 Uhr, im großen Versammlungsraum des UZP Püttlingen, Viktoriastraße 26.

Foto: AHG Klinik/Bensel