Schmökern für Fortgeschrittene

Lese-Auslese in der Pater-Eberschweiler-Grundschule: In den Klassenstufen wurden die besten Vorleser gesucht. Rouven Weiland wird die Schule beim Regionalentscheid der Lesedino-Wettbewerbs vertreten.

Auch in diesem Schuljahr nimmt die Grundschule Pater Eberschweiler am vom Ministerium ausgeschriebenen Lesewettbewerb "Lesedino" für die vierten Klassen teil. Zum Schulwettbewerb trafen sich die Schülerinnen und Schüler am vergangenen Freitag in der Turnhalle.

In den Klassen wurden im Vorfeld die Klassensieger ermittelt, diese wetteiferten dann am Freitag um den Schulsieg und die Qualifikation zum Lesedino. Alle Teilnehmer mussten vor einer Jury, aber auch vielen interessierten Eltern und Verwandten und allen Kindern der Schule zunächst aus einer eingeübten Geschichte und dann auch aus einem unbekannten Text vorlesen.

Sogar die Klassenstufe eins war mit Jessica Scherz (Klasse 1.1) und Luca Jacob (1.2) vertreten - die Erstklässer haben einen geübten Text gelesen und wurden beide mit einem Buch belohnt. Da die Grundschule momentan nur eine zweite Klasse hat, lasen hier Magdalena Gillet und Max Lauer gegeneinander.

Für die Jury war es keine leichte Aufgabe, bei all den starken Lesern jeweils einen Jahrgangsstufensieger zu küren. In der Stufe drei traten Annegret Almousa (Klasse 3.2) und Yannick Serf (Klasse 3.1) gegeneinander an. Am Ende konnten Max und Annegret den Sieg hauchdünn für sich verbuchen.

In der Stufe vier wurde schließlich nicht nur der Klassenstufensieger gesucht, sondern auch der Schulsieger, der die Grundschule Pater Eberschweiler im Regionalentscheid des Lesedino-Wettbewerbs vertritt. Umso größer war die Anspannung der beiden Klassensieger Jule Schindera (Klasse 4.1) und Rouven Weiland (Klasse 4.2) beim Vorlesen.

Für die Jury hatte Rouven an diesem Tag die Nase vorn und wird die Schule vertreten. Für alle Klassensieger gab es als Anerkennung eine Urkunde und ein Buchgeschenk.

Mehr von Saarbrücker Zeitung