| 00:00 Uhr

Schlägt der „Serientäter“ wieder zu?

Köllerbach. 15 Punkte aus den vergangenen fünf Spielen sprechen für sich: Der Fußball-Saarlandligist Sportfreunde Köllerbach hat den Kampf gegen den Abstieg angenommen. Die Siegesserie soll nun gegen den FC Reimsbach weitergehen. fess

Wenn eine Mannschaft in den vergangenen Wochen gezeigt hat, wie man einen Abstiegskampf bestreitet, dann die Sportfreunde Köllerbach . Innerhalb von fünf Spielen katapultierte sich der Fußball-Saarlandligist von Tabellenplatz 16 auf Rang elf, strich alle 15 möglichen Punkte ein. An diesem Samstag gastieren die Köllerbacher "Serientäter " um 15.30 Uhr beim abstiegsbedrohten FC Reimsbach. Eine Mannschaft, die vor wenigen Spieltagen noch vor den Köllerbachern stand und nun schon vier Zähler Rückstand aufweist.

"Wir können einen großen Schritt machen und uns auf sieben Punkte absetzen", sagt Sportfreunde-Trainer Davit Bakhtadze: "Reimsbach hat gute Einzelspieler, die Spiele entscheiden können. Aber es wird vor allem auf unser Auftreten ankommen, wie das Spiel ausgeht." Für Bakhtadze hat der Abstiegskampf trotz der jüngsten Serie eine große Bedeutung. "Erst, wenn wir 40 Punkte erreicht haben, können wir neue Ziele definieren", sagt er. Zurzeit hat seine Mannschaft 32 Zähler. "Natürlich haben wir durch die Siege im Rücken Selbstbewusstsein, aber von alleine läuft gar nichts. Wenn jemand denkt, er wäre sowieso gut, und mit weniger Motivation ins Spiel geht, dann reicht es schon nicht mehr", sagt der Spielertrainer deutlich.

Die Heimbilanz der Reimsbacher macht allerdings kaum Angst. Elf Punkte aus zwölf Heimspielen bedeuten Rang 17 in der Heimtabelle. Nur der Tabellenletzte, die SVGG Hangard, hat zuhause noch drei Zähler weniger geholt. Aus den vergangenen fünf Partien holte Reimsbach nur vier Punkte. Drei Niederlagen und einem 1:1 gegen Hangard steht aber auch ein 3:1-Überraschungserfolg beim SV Auersmacher am vorletzten Spieltag gegenüber. "Statistiken interessieren uns nicht. Erwischt Reimsbach einen guten Tag und wir passen nicht auf, dann nutzt uns auch keine Statistik", sagt Bakhtadze. Er muss am Samstag und in den nächsten Wochen auf Winter-Neuzugang Fatih Kök verzichten, der sich einen Mittelfußbruch zugezogen hat.