SF Köllerbach erwartet SG Lebach-Landsweiler Rückenwind kontra schwere Beine

Köllerbach · SF Köllerbach erwarten nach Pokalsieg die SG Lebach-Landsweiler zum Liga-Spiel.

 Robin Vogtland steht mit seiner Mannschaft in der vierten Pokalrunde.

Robin Vogtland steht mit seiner Mannschaft in der vierten Pokalrunde.

Foto: Andreas Schlichter

Mit Rückenwind bestreiten die Sportfreunde Köllerbach an diesem Samstag um 15.30 Uhr ihr Heimspiel in der Fußball-Saarlandliga gegen die SG Lebach-Landsweiler. Am Mittwochabend feierte Köllerbach einen 3:1-Sieg beim Landesligisten SV Rockershausen und zog in die vierte Runde des Saarlandpokals ein. „Ich bin zufrieden. Rockershausen hat uns das Leben schwer gemacht. Es war ein guter Test. Und wir haben ihn bestanden“, sagt Spielertrainer Robin Vogtland.

In der 31. Minute war Köllerbach durch Yacine Hedjilens Tor in Führung gegangen. Er hatte den Ball über die Linie gedrückt, nachdem SV-Torwart Thomas Schulz einen Fernschuss nicht festhalten konnte. Roni Ciftci erhöhte fünf Minuten später auf 2:0. Nach der Pause sorgte Vogtland für die Entscheidung. Nach einem Doppelpass mit Meriton Mehmeti traf er zum 3:0 in die rechte Ecke (50. Minute). Im Anschluss an einen Eckball musste Köllerbach den Treffer zum 1:3 von Florian Heuser hinnehmen (61.).

Dass die Beine seiner Spieler zum Ende der Englischen Woche schwer sein werden, glaubt Vogtland nicht:   „Wir steuern das Training so, dass wir gegen Lebach-Landsweiler wieder auf der Höhe sind.“ Den Gegner will der 27-Jährige nicht an seiner Platzierung messen. Die SG Lebach-Landsweiler ist Tabellen-13., lieferte dem Spitzenreiter VfB Dillingen bei der 2:3-Niederlage am vergangenen Spieltag aber einen harten Kampf. „Lebach-Landsweiler war sicher nicht die schlechtere Mannschaft“, meint Vogtland, dessen Mannschaft den sechsten Tabellenrang belegt.

Sorgenfalten beschert Vogtland die angespannte Personalsituation. Mindestens zwei Wochen muss Köllerbach noch auf Stürmer Valentin Solovej, den Torschützenkönig der vergangenen Saison, verzichten. Er hatte sich am ersten Spieltag den Arm gebrochen. Auch Mittelfeldspieler Samir Louadj, der sich unter der Woche einer Leisten-Operation unterziehen musste, wird fehlen. „Es werden einige A-Jugendliche auf der Bank sitzen“, sagt Vogtland.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort