1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Reinemachen sogar mitten im KöllerbachEine Einbauküche im Wald

Reinemachen sogar mitten im KöllerbachEine Einbauküche im Wald

Heusweiler. Mit dem Erwachen des Frühlings gibt es jedes Jahr die große Abfall-Sammelaktion Saarland picobello

Heusweiler. Mit dem Erwachen des Frühlings gibt es jedes Jahr die große Abfall-Sammelaktion Saarland picobello. Viele Tausend engagierte Menschen aus Vereinen, Verbänden, Schulen, Kindergärten und sonstigen Institutionen, aber auch nicht organisierte Leute, machen sich bei beim Frühjahrsputz für die Umwelt mit Handschuhen und Müllsäcken auf den Weg, die Hinterlassenschaften anderer wegzuräumen. Auch die THW-Jugendgruppe Heusweiler war wieder dabei, zum insgesamt dritten Mal wie Jugendbetreuer Markus Philippi schildert.

Riesiger Abfallhaufen

Max Schwarz (13), Matthias Benner (17) und Moritz Sander (11), drei von insgesamt 15 jungen THW-Helfern, die am schulfreien Samstag früh aufgestanden waren, haben in den Vorjahren schon reichlich Picobello-Erfahrung gesammelt. Max sagt: "Ich erinnere mich noch genau an den riesigen Abfallhaufen, den wir im letzten Jahr gesammelt haben." Die THW-Jungs und -Mädchen schüttelt es noch heute vor Ekel, wenn sie berichten, im vorigen Jahr sogar auf Schlachtabfälle gestoßen zu sein, "das haben wir natürlich nicht mitgenommen".

Kleiner als sonst war der Müllhaufen diesmal auch nicht. Mehr als 20 Säcke wurden in der dreistündigen Aktion gefüllt. In zwei Gruppen zogen die Jugendlichen los. Eine Gruppe hatte sich die Eisenbahnstraße vorgenommen, die zweite startete ihre Aktion am Köllerbach in Höhe des Marktplatzes. Max Schwarz und Matthias Benner schlüpften in hüfthohe Gummistiefel und stapften mitten in den Köllerbach. Pfandflaschen, Papier und vorwiegend kleineren Müll, das was die Leute gerade mal so wegschmeißen, fand den Weg in die Müllsäcke. Größeren Sperrmüll sammelte die Gruppe in der Eisenbahnstraße. Insgesamt kamen 25 Säcke voll mit Abfall zusammen.

Sogar bares Geld werfen manche Leute weg: Für ihre gesammelten Pfandflaschen erhielten die THW-Helfer zwölf Euro von einem Getränkemarkt, und der REWE-Markt spendierte den Jugendlichen einen Kasten Malzbier, weil sie einen ins Dickicht entsorgten Einkaufswagen zurückbrachten. Ein Regenfass, die Klassiker im Wald, Autoreifen, Mülleimer von Bushaltestellen und jede Menge Metallschrott listeten die THW-Helfer am Ende auf.

Für Markus Philippi ist klar, "dass die Aktion Saarland picobello nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein kann". Dennoch ist er vom Nutzen überzeugt. Diese eher symbolische Maßnahme diene dazu, bei den Jugendlichen ein Umweltbewusstsein zu etablieren. Püttlingen. Auch Mitglieder des Fördervereins Rittenhofen hatten sich am Samstag mit Kindern auf den Weg gemacht, um die Umgebung ihres Dorfes gemeinsam auf Vordermann zu bringen. Dabei stießen sie auf ein sehr ungewöhnliches Fundstück, wie Ralf Dreßler vom Förderverein berichtet: "Der Höhepunkt war wohl die Einbauküche samt Mikrowelle, die irgendein total verrückter Zeitgenosse extra in der Nähe des Sprenger Waldes hingetragen und entsorgt hat. So eine Mühe muss man sich erst einmal machen!" Allerdings zieht er auch die positive Bilanz, dass schon in den vergangenen Jahren die größten Altlasten aufgespürt und entsorgt worden seien, "wenn jetzt mal ein alter Autoreifen oder eine Radkappe gefunden wird, ist das fast schon normal". Doch "dank" der Küche war der Anhänger des Fördervereins Dorf Rittenhofen auch diesmal wieder gefüllt und konnte in Püttlingen bei der Feuerwehr im bereitgestellten Container entsorgt werden. Dort gab es dann was Warmes zu essen und den Dank des Bürgermeisters, so Dreßler, der besonders das Engagement der Kinder hervorhebt.

Noch weitere Püttlinger Gruppen waren mit insgesamt etwa 270 Helfern im Einsatz, so am Freitag die Grundschule Viktoria im benachbarten Wald, die Pater-Eberschweiler-Grundschule um ihr Gebäude, am Waldparkplatz und am Römerpavillon, während sich die Partnerschaftliche Erziehungshilfe das Säubern des Naturschutzgebietes Bergehalde vorgenommen hatte.

 Um ein sauberes Dorf-Umfeld ging es in Rittenhofen. Foto: Verein
Um ein sauberes Dorf-Umfeld ging es in Rittenhofen. Foto: Verein

Am Samstag knöpfte sich die THW-Jugend Völklingen/Püttlingen die Landstraße und den Bahndamm zwischen den beiden Städten vor. Ebenfalls im Einsatz waren die Angelsportvereine Püttlingen und Köllerbach, die Natur- und Vogelschutzvereine, die Artenschutzgemeinschaft Köllertal, die Jugendfeuerwehren und der Löschbezirk Püttlingen sowie der Obst- und Gartenbauverein Etzenhofen. Die Stadt Püttlingen sorgte für den Abtransport des Mülls. red