| 20:41 Uhr

Für jeden was dabei
Püttlinger Programm bietet mehr als 110 Veranstaltungen

Püttlingen. Bürgermeister Martin Speicher und seine Mitarbeiter im Kulturbüro haben das aktuelle Magazin zum Sommerferienprogramm der Stadt vorgestellt. Schön ist die Broschüre geworden, im Vierfarbendruck, übersichtlich geordnet in die Bereiche Natur, Kreatives, Spiel, Sport & Mehr.

„Dieses umfangreiche Programm ist nur durch die besondere Mitwirkung des Püttlinger Bündnisses für Familie, den vielen Püttlinger und Köllerbacher Vereinen, der Kreativwerkstatt der Volkshochschule, der Musikschule Püttlingen und den Gewerbetreibenden möglich“, betonte der Verwaltungschef. Einmal quergelesen. Beim „Mittelalterlichen Kinderfest“ geht es ums Mitmachen und Ausprobieren bei Tanz, Jonglage, uralten Spielen, Schaukämpfen. Lieber einen „Morgen am Eselsstall“ erleben, oder beides? Kein Problem! Shirts bemalen oder bedrucken, märchenhafte Elfen und Feen aus Wolle gestalten, Windspiele basteln? Der Abteilung Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Musizieren, Tanzen, Sport treiben, Backen und Kochen? Alles möglich! Ein Ausflug in den Saarbrücker Zoo ist geplant, die Hundeschule „Tierlieb“ wird besucht, eine Fledermauswanderung findet statt. Die hier erwähnten Veranstaltungen bilden in der Tat nur einen Querschnitt des Sommerferienprogramms, es ist das 31. der Stadt Püttlingen. Das Magazin wurde in den Püttlinger Schulen und Kitas verteilt beziehungsweise in Banken, Sparkassen, der Musikschule und in Arztpraxen ausgelegt. Außerdem ist es auf der Homepage der Stadt Püttlingen unter der Anschrift www.puettlingen.de einsehbar. Klaus Pöß, Leiter des Püttlinger Kulturbüros, sagt: „Das Magazin finanziert sich größtenteils durch Sponsoren wie dem Püttlinger Bündnis für Familie und der Musikschule Püttlingen sowie durch Werbeanzeigen von einheimischen Firmen und konnte deshalb für die Stadt kostenneutral erstellt werden.“ Wie auch immer: Interessenten sollten sich sputen. Anmelden kann man sich im Kulturbüro, Zimmer 12 des Rathauses Püttlingen. Anmeldungen sind nur persönlich oder per Telefax (0 68 98) 69 11 73 möglich; nicht per E-Mail oder Telefon. Die meisten Veranstaltungen sind für die Teilnehmer kostenfrei; bei manchen Terminen wird ein Kosten- oder Materialbeitrag fällig.


(et)