| 10:48 Uhr

Püttlinger Partnerschaften: Lebendig oder nicht?

Püttlingen. Vor wenigen Jahren, als in Italien hunderttausende Olivenbäume dem Feuerbakterium Xylella zum Opfer fielen und abstarben - auch in diesem Jahr wurden hunderttausende betroffene Bäume gefällt -, stiftete die Stadt Püttlingen ihrer Partnergemeinde Fresagrandinaria, kurz Fresa genannt, in den italienischen Abruzzen einen neuen Olivenbaum-Setzling. Epd-Mitarbeiterinsilke Tornede

"Der trägt jetzt Früchte und in diesem Jahr eine äußerst üppige Ernte. Es gibt erste Pressungen mit dem Wappen von Püttlingen und Fresa auf den Flaschen." Das berichtete Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher im Hauptausschuss des Stadtrates. Hintergrund war eine Anfrage von Reinhold Schmitt, SPD , der kritisierte: "Der Partnerschaftsausschuss der Stadt besteht offensichtlich nur noch auf dem Papier."

"Die Vorsitzende des Ausschusses ist erkrankt", begründete Verwaltungschef Speicher. Dennoch behalte die Stadt Püttlingen ihre Partnerschaften im Blick. Speicher: "Wir haben unsere Solidarität mit den Opfern von Paris bekundet. Wir bereiten uns auch intensiv auf die anstehenden Jahresfeiern, 30 Jahre Partnerschaft mit Saint Michel sur Orge in Frankreich und 20 Jahre europäisches Städtebündnis vor."