Püttlinger Klinik informiert heute über moderne Prothesen

Püttlinger Klinik informiert heute über moderne Prothesen

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Krankenhaus Püttlingen informiert heute ab 18 Uhr im Konferenzraum im Dachgeschoss über moderne Knie-, Hüft- und Schulterprothesen. Dank einer speziellen OP-Technik erfolge der Einbau der Prothesen , ohne Sehnen und Muskeln zu durchtrennen, schreibt die Klinik in einer Pressemitteilung.

Bei den minimal-invasiven Eingriffen bahnt sich der Operateur den Weg zum Gelenk durch anatomisch vorgegebene Muskellücken. Die Patienten verlieren dadurch weniger Blut und haben nach dem Eingriff deutlich weniger Schmerzen. "Mit der in unserer Klinik implantierten Titan-Hüftschaftprothese ist es uns möglich, aufgrund der Vielzahl von angebotenen Schaftvarianten, die individuelle Anatomie des Patienten noch exakter als bisher wieder herzustellen", sagt der Chefarzt und Leiter des Endoprothetikzentrums, Privatdozent Dr. Thomas Siebel und ergänzt: "In letzter Konsequenz ist durch den gewebeschonenden Einbau ein Neuerlernen des Laufens, was die Reflexverschaltung der Muskulatur anbelangt, nicht mehr nötig, da die Bewegungen des Gelenkes praktisch identisch bleiben."

Mehr von Saarbrücker Zeitung