| 12:29 Uhr

Weiterer Hilfstransport folgt
Hilfe aus dem Köllertal kommt an

Mitarbeiter des Waisenhauses in Rumänien entladen den Anhänger mit den Spendenpaketen der Püttlinger Bundeswehr-Reservisten.
Mitarbeiter des Waisenhauses in Rumänien entladen den Anhänger mit den Spendenpaketen der Püttlinger Bundeswehr-Reservisten.
Püttlingen. Püttlinger Reservisten transportieren 4,5 Tonnen Lebensmittel nach Rumänien.

Die Reservistenkameradschaft (RK) Püttlingen hat gerade wieder eine Ladung mit Lebensmitteln, Musikinstrumenten und Bettwäsche  zum Waisenhaus der Csibesz-Stiftung im rumänischen Mircurea transportiert. Es war die achte Aktion dieser Art, die auf Initiative des RK-Vorsitzenden Bernd Längler auf den Weg gebracht wurde. Bei der Spendensammlung der Reservisten im Vorfeld des Transportes kamen sieben Tonnen haltbare Lebensmittel, eine größere Menge Musikinstrumente, darunter drei Heimorgeln, sowie 150 Sätze Bettwäsche zusammen. Die Sammlung der Spenden fand nicht nur im Köllertal, sondern auch in anderen Teilen des Saarlandes statt. Auf den ersten Transport mit 4,5 Tonnen Lebensmitteln und den Musikinstrumenten folgt am 3. Dezember ein zweiter Konvoi mit dem Rest der Spenden, immerhin noch 2,5 Tonnen Lebensmittel.


Für die erste Fuhre hatte die Firma Fliesen Thomas Müller aus Köllerbach zwei Transportfahrzeuge unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Müller hat den Transport mit seiner Ehefrau Diana und seinen Kindern Alina und Alexander begleitet. Eine Völklinger Firma hatte die Anhänger zu den Transportfahrzeugen bereit gestellt. Neben der Apotheke Am Markt in Püttlingen, der Zahnarztpraxis Malter und Müller in Köllerbach und der Bahnhofapotheke in Lebach haben auch zahlreiche Privatleute die Spendenaktion möglich gemacht. Beim zweiten Transport am 3. Dezember werden zusätzlich zu den restlichen Lebensmitteln noch eine größere Menge an Toiletten- und Pflegemitteln an das Waisenhaus übergeben.

(aki)