1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Püttlinger „Aktion 33“ sammelt Geld für Bolivien

Püttlinger „Aktion 33“ sammelt Geld für Bolivien

Die "Aktion 33" lädt zum Fastenessen ein und erinnert in ihrem Anschreiben gleichzeitig mahnend daran, dass täglich in der Welt Menschen - nicht zuletzt Kinder - den Hungertod sterben. Der Püttlinger Verein hilft seit über 30 Jahren bei sozialen, Bildungs- und Ernährungsprojekten in Bolivien.

In dieser Woche wird der Verein zudem von Püttlinger Kommunionkindern unterstützt, die eine Brotback-Aktion zu Gunsten der "Aktion 33" ausrichten und auf den Hunger in der Welt sowie, am Beispiel Boliviens, auf die Situation armer Kinder aufmerksam machen möchten.

Nicht zuletzt schildern die Aktion-33-Vorsitzenden Monika und Peter Ziegler, dass für bestimmte Hilfsprojekte dringend Spenden notwendig seien, um weitere Schäden an Häusern zu verhindern. Es geht insbesondere um Arbeiten an Dach, Mauerwerk und sanitären Einrichtungen des Internates San José, sowie an Dächern der Bibliothek und des Lebensmittellagers in Sopachuy. Der geschätzte Sanierungsaufwand beläuft sich auf etwa 60 000 Euro.

Die älteren Kinder und Jugendlichen hätten sich dort auch bereit erklärt, im Rahmen ihrer Möglichkeiten tatkräftig zu helfen, denn sie alle seien auf die Räume angewiesen. "Etliche Landfamilien baten im Herbst vergangenen Jahres die ‚Aktion 33' inständig darum, alles zu tun, damit die Bildungsprojekte in Sopachuy erhalten bleiben. Die meisten Bauten wurden von dem verstorbenen Pfarrer Hans Vössing vor vielen Jahren errichtet und sind nie renoviert worden, so dass Instandsetzungsmaßnahmen nicht mehr aufgeschoben werden können", schreibt der Verein.

Das Fastenessen in Zusammenarbeit mit der KFD Liebfrauen - es gibt Kartoffelsuppe - ist am Sonntag, 19. März, im Anschluss an den um 11 Uhr beginnenden Gottesdienstt im Pfarrheim Liebfrauen. Der Erlös aus dem Fastenessen (freiwillige Spenden) ist für die genannten Bauprojekte bestimmt.