1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Püttlingen: Pferd wirft Reiterin ab und rennt auf Landstraße gegen Auto

Unfall zwischen Püttlingen und Riegelsberg : Pferd wirft Reiterin ab und rennt auf Landstraße gegen Auto

Die Frau liegt zunächst schwer verletzt im Wald. Auch der Autofahrer muss in die Klinik. Mitglieder mehrerer Hilfsdienste sind zufällig an der Unfallstelle.

(bub) Schwerer Verkehrsunfall am Freitag zwischen Püttlingen und Riegelsberg: Der Fahrer (55) eines dunkelgrauen VW Golf Kombi aus dem Regionalverband ist gegen 19.45 Uhr auf der L 269 unterwegs. In Höhe der Einmündung zur Sommerbergstraße galoppiert plötzlich ein herrenloses Pferd aus einem Waldweg auf die Landstraße.

Der Autofahrer versucht noch zu bremsen. Sein Wagen erfasst das Tier, der Wagen wird schwer beschädigt und ist nicht mehr fahrtüchtig. Das Pferd trägt Verletzungen davon. Ein nachfolgender Autofahrer wählt den Notruf.

Püttlingen: Pferd wirft Reiterin ab und rennt auf Landstraße gegen Auto
Foto: BeckerBredel

Wie sich herausstellt, hat das Pferd kurz vor dem Unfall seine Reiterin (26) in dem Waldstück abgeworfen und ist dann panisch losgerannt. Die Frau liegt noch verletzt im Wald. Zufällig kommt ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Saarbrücken an der Unfallstelle vorbei. Der ist allerdings wegen einer Fahrstunde unterwegs und daher nicht mit dem richtigen Personal besetzt. Ebenfalls zufällig passiert ein Krankenwagen der DRK-Rettungswache Völklingen die Unfallstelle aus Richtung Köllerbach kommend.

Die Besatzung kümmert sich um den Autofahrer, der nach einer ersten Einschätzung leichte Verletzungen davongetragen hat. Der Fahrer kommt später im Krankenwagen in eine Klinik.

Für die Erstbehandlung der Reiterin werden ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug der Rotkreuz-Rettungswache Völklingen alarmiert. Die Einsatzkräfte bringen die Frau schwer verletzt in ein Krankenhaus. Bekannte der Reiterin, die zur Unfallstelle geeilt sind, kümmern sich um das Pferd.

Ein Tierarzt untersucht es. Seine erste Einschätzung: Die Verletzungen sind offenbar nicht so schwer, dass das Pferd eingeschläfert werden müsste. Die Polizei ist mit drei Streifenwagen vor Ort, nimmt den Unfall auf und sperrt die Straße ab. Dabei helfen Mitglieder des Technischen Hilfswerks aus Riegelsberg, die zufällig auf der Straße unterwegs sind. Das nicht mehr fahrtüchtige Unfallauto muss geschleppt werden. Nach etwa einer Stunde ist die Strecke wieder frei.