Im Gespräch mit Bürgermeisterin Denise Klein Püttlingen wird eine Klimaschutz-Stadt

Püttlingen · Neben dem „Klimagarten Köllertal“ werden auch ein neues Soziales Zentrum und eine Kita-Reaktivierung in Angriff genommen.

 Kommendes Jahr beginnt in Püttlingen mit der Umgestaltung des Stadtparks das umfangreiche Projekt „Klimagarten Köllertal“, weitere Schritte folgen. Zu den vielen Details gehört das Miteinbeziehen der Beweidungsprojekte. Hier ein Schnappschuss der Ungarischen Steppenrinder im Juni 2017.

Kommendes Jahr beginnt in Püttlingen mit der Umgestaltung des Stadtparks das umfangreiche Projekt „Klimagarten Köllertal“, weitere Schritte folgen. Zu den vielen Details gehört das Miteinbeziehen der Beweidungsprojekte. Hier ein Schnappschuss der Ungarischen Steppenrinder im Juni 2017.

Foto: BeckerBredel

Soziales und Umwelt – aus diesen Bereichen starten 2021 große Projekte in Püttlingen, darunter „das soziale Zentrum, das wir in Püttlingen errichten wollen“, so Bürgermeisterin Denise Klein. Etwa zwei Millionen Euro sind dafür veranschlagt, davon zehn Prozent Eigen­anteil der Stadt, der große Rest aus Städtebau-Fördermitteln von Bund, Land und EU. Mit dem Zentrum wird ein Leerstand an zentraler Stelle der Innenstadt beseitigt, wo bis Mitte 2015 eine Bäckerei und ein großes Café ihren Platz hatten. In dem Haus sollen sowohl das Jugendzentrum als auch das in seiner vorübergehenden Bleibe schon gut eingeführte Mehrgenerationenhaus ihre Heimat finden.