| 20:14 Uhr

Partystimmung in Püttlingen

Püttlingen. "Ich will wieder an die Nordsee, ich will zurück nach Westerland", schmettert die Band "Prozec". Das war am Samstag gegen 21.30 Uhr auf dem Püttlinger Marktplatz. Schätzungsweise 1500 gut gelaunte Menschen singen den Refrain mit Von SZ-Mitarbeiter Walter Faas

Püttlingen. "Ich will wieder an die Nordsee, ich will zurück nach Westerland", schmettert die Band "Prozec". Das war am Samstag gegen 21.30 Uhr auf dem Püttlinger Marktplatz. Schätzungsweise 1500 gut gelaunte Menschen singen den Refrain mit. In Wirklichkeit will keiner von denen an die Nordsee, denn heute Abend ist in Püttlingen viel los: Frühjahrsfest!Zu den Festgästen vor der Marktplatz-Bühne kommen bestimmt noch mal so viele, die sich zwischen der Kirmes am Burgplatz, dem Stadtpark und den Plätzen der Köllertalstadt aufhalten. "Wunderbar. Das Frühjahrsfest hat stark begonnen. Es regnet nicht. Die Stimmung ist gut. Was kann es Besseres geben?", sagt Rudolf Willrich, Vorsitzender des Verkehrsvereins, der das Fest mit der Stadt und den Gewerbetreibenden ausrichtet.Punkt 18 Uhr hat er mit Bürgermeister Martin Speicher zu den Fanfarenklängen des Tambourvereins Blau-Weiß routiniert den Fassanstich vollzogen. Jetzt verkauft Metzgermeister Willrich mit seinem Team Gegrilltes. Nebenan brutzeln Champignons und Grumbier-Kiechelcher in der Pfanne. Crêpes locken, mit oder ohne Sahne; Flüssiges gibt es in vielerlei Formen; der Geräuschpegel ist hoch.Eigentlich ist es ziemlich kalt: "Wir machen uns warme Gedanken", lacht einer. Die Jungen stört die "Schafskälte" sowieso nicht. Sie laufen bereits mit kurzen und bauchfreien Tops, Muscle-Shirts und Miniröcken durch Püttlingen und zeigen viel Haut. Ältere Semester mögen dabei ins Frösteln geraten und verzichten selbst nicht auf warme Wolle, gefüttertes Leder, Pullover und Hut. Während auf dem Marktplatz die Bierhähne der Vereine und Geschäftsleute kaum still stehen, Essen schmort, brutzelt und appetitlich duftet, die Band die Stimmung anheizt, fällt auf, dass etliche Jugendgruppen mit eigenen Bierkästen (und härteren Alkoholika) durch Püttlingen ziehen oder Parkbänke zum Treffpunkt machen.Man mag sich zu diesem Zeitpunkt und bei der allseits gegebenen guten Laune die (möglichen) späteren Folgen dieses Verhaltens nicht ausdenken. Die dafür verantwortlichen Polizeidienststellen haben offensichtlich daran gedacht. Sie zeigen Präsenz. Die Zahl der patrouillierenden Einsatzkräfte ist deutlich erhöht worden. Ob die Vorsorge genutzt hat, steht zu diesem Zeitpunkt nicht fest.Am Sonntag jedenfalls kommt das Frühjahrsfest 2009 bereits um elf Uhr morgens mit dem Frühschoppen in die Gänge. Den Nachmittag und Abend gestalteten dann Fanfarenzüge, Kinder-Unterhalter und die Gruppe Lunchbox. Und am heutigen Montag gehört die Püttlinger Innenstadt bereits ab acht Uhr morgens den fliegenden Händlern, die beim traditionellen Jahrmarkt zur Frühkirmes das richtige Flair bieten. Ein weiterer Frühschoppen mit Mittagstisch ist dabei angesagt, und ab 18 Uhr besorgt die Band "Round up!" den musikalischen Kehraus des Frühjahrsfestes 2009.