Ortsrat Niedersalbach erinnert an alte Forderungen für den Ort

Ortsrat Niedersalbach erinnert an alte Forderungen für den Ort

Niedersalbach. Der Niedersalbacher Ortsrat stellt keine neuen Forderungen für den Heusweiler Gemeindehaushalt 2012 auf. Das beschloss der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig

Niedersalbach. Der Niedersalbacher Ortsrat stellt keine neuen Forderungen für den Heusweiler Gemeindehaushalt 2012 auf. Das beschloss der Ortsrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig. Ortsvorsteher August Adams (CDU) erklärte dazu: "Für 2012 stehen noch Sanierungsarbeiten am Bürgerhaus in Höhe von 15 000 Euro für den Saal, die Nebenräume, den Innenanstrich und den Treppenaufbau aus. Wir sind froh, dass das alles jetzt noch gemacht wird. Außerdem haben wir 2011 schon viel Geld für das Bürgerhaus erhalten, deswegen sollten wir jetzt keine weiteren Mittel fordern."Das sah die SPD-Fraktion genau so. Ihr Sprecher Herbert Mailänder sagte allerdings auch: "Es stehen noch alte, unerledigte Forderungen aus." Zu diesen Forderungen gehören ein neuer, verkürzter Fuß- und Radweg von der Stockwaldstraße zur Saarbahnhaltestelle an der Erweiterten Realschule, das Asphaltieren des Fuß- und Radweges von Walpershofen kommend zur Realschule oder auch Instandsetzungsarbeiten in der Sprenger Straße und in der alten Rosenstraße.

Auch das Instandsetzen der Rad- und Wanderwege in Niedersalbach sei "eine uralte Forderung in den letzten zehn Jahren, die noch nicht zum Tragen gekommen ist", sagte Mailänder.

Auf seinen Vorschlag hin beschloss der Ortsrat einstimmig, noch einmal an all diese Forderungen zu erinnern. "Es wird im Haushalt nicht erscheinen, aber wir bringen es nochmals zu Papier. Dass es in den nächsten Jahren nicht umgesetzt werden kann, ist klar. Es muss aber aufgestellt werden, damit es in Erinnerung bleibt", meinte Herbert Mailänder. dg

Mehr von Saarbrücker Zeitung