| 20:15 Uhr

Spiel in Hasborn ist fraglich
Nonnweiler wechselt von Schwalbach nach Köllerbach

FOTO: Spektrum bilderdienst / Peter Franz
Köllerbach/Schwalbach. Fußball-Saarlandligist nimmt ehemaligen U 18-Nationalspieler unter Vertrag. Von Philipp Semmler

 Fußball-Saarlandligist SF Köllerbach hat Stürmer Yannick Nonnweiler von Liga-Konkurrent FV Schwalbach verpflichtet. Dass der 23-Jährige Schwalbach verlassen wird, stand bereits länger fest. „Natürlich ist das für uns ein schmerzhafter Verlust“, sagte FV-Trainer Jörg Schampel Ende Februar im SZ-Gespräch (wir berichteten). „Aber mir war von vorneherein klar, dass wir Yannick nicht halten können, wenn er so einschlägt, wie wir es uns erhofft haben.“


Nonnweiler hat in dieser Saison in 19 Spielen 14 Tore erzielt. Damit liegt er in der Torjägerliste auf Rang drei hinter Kai Merk von SV Elversberg II (19 Tore) und Nils Cuccu vom SV Bübingen (16). „Dass ein Spieler, der schon in der U 18-Nationalmannschaft mit Timo Werner und Joshua Kimmich auf dem Feld stand, für uns eine Riesenverstärkung ist, ist natürlich klar“, sagt Köllerbachs Vorsitzender Sport, Bernd Gillet, über die erste Neuverpflichtung seines Clubs für die kommende Runde.

Nonnweiler spielte in der Jugend unter anderem für den Karlsruher SC, den VfB Stuttgart und den 1. FC Nürnberg. Beim 1. FC Kaiserslautern II und dem 1. FC Nürnberg II kam der Angreifer auf viele Regionalliga-Einsätze. Für die U 18-Nationalmannschaft lief er zweimal auf.

Vor seinem Engagement in Schwalbach spielte Nonnweiler beim luxemburgischen Erstligisten Titus Petingen. Wegen seines Studiums entschied sich der 23-Jährige, fußballerisch etwas kürzer zu treten – und wechselte im Sommer 2017 in die Saarlandliga. Dort wird er ab der kommenden Spielzeit für die Köllerbacher auf Torejagd gehen. Sein Sturmpartner wird Valentin Solovej sein.