Neue Püttlinger Frauenbeauftragte in Amt eingeführt

Neue Püttlinger Frauenbeauftragte in Amt eingeführt

Püttlingen. Die neue Püttlinger Frauenbeauftragte Silvia Kirsch bietet wöchentliche Sprechstunden im Schlösschen an. "Ich bin überzeugt, dass die Arbeit der Frauenbeauftragten auch ehrenamtlich bewältigt werden kann." Mit diesen Worten erinnerte die neue Frauenbeauftragte an die kontroversen Diskussionen im Püttlinger Stadtrat, bei der die Opposition - vergeblich - die Beibehaltung des Hauptamtlichen-Status für das Amt der Frauenbeauftragten gefordert hatte."Weil die Einwohnerzahl der Stadt unter 20 000 gesunken ist, müssen wir keine hauptamtliche Frauenbeauftragte mehr beschäftigen", sagt Bürgermeister Martin Speicher bei der Amtseinführung von Silvia Kirsch. Der Verwaltungschef erinnerte daran, dass auch die anderen Beauftragten der Stadt, die für Kinder und Jugendliche, für Senioren und Behinderte, ihre Aufgaben im Ehrenamt bewältigen. Zudem stehe der kommunalen Frauenbeauftragten Margret Schmidt zur Seite, die von den Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung gewählte Frauensprecherin.

Püttlingen. Die neue Püttlinger Frauenbeauftragte Silvia Kirsch bietet wöchentliche Sprechstunden im Schlösschen an. "Ich bin überzeugt, dass die Arbeit der Frauenbeauftragten auch ehrenamtlich bewältigt werden kann." Mit diesen Worten erinnerte die neue Frauenbeauftragte an die kontroversen Diskussionen im Püttlinger Stadtrat, bei der die Opposition - vergeblich - die Beibehaltung des Hauptamtlichen-Status für das Amt der Frauenbeauftragten gefordert hatte."Weil die Einwohnerzahl der Stadt unter 20 000 gesunken ist, müssen wir keine hauptamtliche Frauenbeauftragte mehr beschäftigen", sagt Bürgermeister Martin Speicher bei der Amtseinführung von Silvia Kirsch. Der Verwaltungschef erinnerte daran, dass auch die anderen Beauftragten der Stadt, die für Kinder und Jugendliche, für Senioren und Behinderte, ihre Aufgaben im Ehrenamt bewältigen. Zudem stehe der kommunalen Frauenbeauftragten Margret Schmidt zur Seite, die von den Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung gewählte Frauensprecherin.

Silvia Kirsch, Jahrgang 1958, seit 1979 mit Hermann Kirsch verheiratet, Mutter und Großmutter, ist gelernte Steuerfachangestellte und Mitglied in verschiedenen Hilfsorganisationen. In ihrem neuen Ehrenamt will sie sich bevorzugt dem Thema Gleichberechtigung widmen. Trotz vieler Fortschritte entspreche die Lebenswirklichkeit noch lange nicht den angestrebten Zielen: "Frauen verdienen bei gleicher Arbeit weniger Geld als Männer", und sie "tragen ein größeres Risiko, in Altersarmut zu fallen."

Daran will die neue Frauenbeauftragte arbeiten, in Kooperation mit Vereinen und Hilfsorganisationen, mit dem "Püttlinger Bündnis für Familie, mit Aktionen etwa zum Weltfrauentag und mit Sprechstunden für ratsuchende Frauen. et

Sprechstunde: jeden Mittwoch, 14-16 Uhr, im Püttlinger Schlösschen oder nach Vereinbarung unter Tel. (0 68 06) 69 1-0.

Foto: Kirsch