1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Nächstes Jahr sind die Chancen größer

Nächstes Jahr sind die Chancen größer

Wahlschied. Der Heusweiler Ortsteil Wahlschied wird in diesem Jahr nicht am Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teilnehmen, beschloss der Wahlschieder Ortsrat einstimmig. Der Bundeswettbewerb hat ein lange Tradition, wurde einst als Blumenschmuckwettbewerb gesehen und lief seit 1961 unter dem Titel "Unser Dorf soll schöner werden". Auch vor dem Hintergrund des Strukturwandels im ländlichen Raum heißt er seit dem Jahr 1998 "Unser Dorf hat Zukunft". Ziel ist es seither, die ganzheitliche, nachhaltige und durch einsatzfreudige Bürger getragene Entwicklung zu unterstützen. Im Mittelpunkt stehen auch die vielfältigen Funktionen des Dorfes als Wohn- und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen sowie als Wirtschafts-, Kultur- und Erholungsraum.Diese neueren Bewertungskriterien lenken den Blick weg vom Verschönerungsaspekt hin zu grundsätzlichen und umfassenden Maßnahmen der Lebensqualität und vor allem zum Umgang mit dem demografischen Wandel.

Wahlschied. Der Heusweiler Ortsteil Wahlschied wird in diesem Jahr nicht am Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teilnehmen, beschloss der Wahlschieder Ortsrat einstimmig. Der Bundeswettbewerb hat ein lange Tradition, wurde einst als Blumenschmuckwettbewerb gesehen und lief seit 1961 unter dem Titel "Unser Dorf soll schöner werden". Auch vor dem Hintergrund des Strukturwandels im ländlichen Raum heißt er seit dem Jahr 1998 "Unser Dorf hat Zukunft". Ziel ist es seither, die ganzheitliche, nachhaltige und durch einsatzfreudige Bürger getragene Entwicklung zu unterstützen. Im Mittelpunkt stehen auch die vielfältigen Funktionen des Dorfes als Wohn- und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen sowie als Wirtschafts-, Kultur- und Erholungsraum.Diese neueren Bewertungskriterien lenken den Blick weg vom Verschönerungsaspekt hin zu grundsätzlichen und umfassenden Maßnahmen der Lebensqualität und vor allem zum Umgang mit dem demografischen Wandel.

"Peter Paulus von der Gemeindeverwaltung hat mich gefragt, ob Wahlschied nicht am Wettbewerb teilnehmen möchte, wir hätten im Dorf schon einiges, womit wir punkten könnten", schilderte Ortsvorsteher Reiner Zimmer (SPD) im Ortsrat. Doch Bewerbungsschluss für die Teilnahme ist bereits am 25. April, die Bereisung der Jury wäre am 15. und 16. Mai. "Bis dahin ist nicht mehr viel Zeit. Wir müssten Arbeitsgruppen bilden und hätten viel Arbeit und Aufwand. Vielleicht sollten wir dieses Jahr besser die Finger davon lassen und nächstes Jahr mitmachen", so Zimmer.

Das sahen die Fraktionen genau so. Pascal Kopp (FDP) meinte: "Wir hätten nächstes Jahr mit der dann fertig gestellten Glück-Auf-Halle, dem Sportplatz und dem neuen Marktplatz viel mehr Chancen." Auch Dirk Brunnet (SPD) war für eine Verschiebung: "Nächstes Jahr ist unser Ort viel besser aufgestellt und wir würden die Gemeinde ordentlich vertreten." Und Ute Hubig (CDU) wies daraufhin: "Die Zeit bis zur Bereisung ist sehr kurz und wir stehen alle in der Vorbereitung der Kommunal- und Europawahl. Da bekämen wir für den Dorfwettbewerb nur ein Flickwerk hin."