| 00:00 Uhr

Mit geometrischen Formen und Farben

Püttlingen. red

"22 mal Holzdruck", so lautet der Titel der neuen Ausstellung des Kulturforums Köllertal im Bistro-Restaurant des Püttlinger Kulturbahnhofs. Die Arbeiten stammen von der Püttlinger Künstlerin Astrid Latz.

Seit 2006 hat sich die in Köllerbach geborene Künstlerin auch dem Holzdruck zugewandt. "Grundprinzip ist dabei die Variation von geometrischen Linien, Formen und Farben", heißt es in der Ankündigung. Beeinflusst wurde die 58-jährige Montessori-Pädagogin in ihrem Schaffen durch ihre Faszination für die Arbeiten des saarländischen Malers und Grafikers Max Mertz.



Der Holzdruck erlaube zahlreiche Überlagerungen und eigne sich für ungegenständliche, konkrete Kunst. Holz ist für Astrid Latz ein warmes und lebendiges Arbeitsmittel.

Im Püttlinger Bahnhof zeigt die Künstlerin ihre neuesten Arbeiten. Darunter auf Büttenpapier gedruckte Prägedrucke, bei denen nur das Licht die emporsteigenden Motive erkennen lasse.

Die jüngsten Holzdrucke auf Leinwand zeigen eine enge Folge gelber Vertikalstreifen, hinterlegt von leicht schräg geführten grauen Streifen auf schwarzem Grund, was für eine Art optische Täuschung, für ein ständiges Flimmern im Bild sorgen kann.

Astrid Latz lebt und arbeitet in Püttlingen , 2011 war sie Teilnehmerin für das Saarland bei der "art.metz", auch hat sie an der internationalen Kunstausstellung MANIF im Hangaram Art Museum in Seoul, der Hauptstadt Südkoreas, teilgenommen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 11. Juni zu sehen, täglich außer samstags von 11bis 14 uhr sowie jeden Tag ab 17 Uhr.