Mehr Platz für Kräne & Co.

Holz. Die Holzer Baumaschinenfirma BBL will ihr Gewerbegebiet vergrößern und dafür eine Fläche nördlich der Saarstraße erschließen. Das Thema wurde jetzt im Holzer Ortsrat behandelt. Wie Ortsvorsteher Jan Paul (SPD) sagte, verfügt die Firma derzeit über unterschiedliche Standorte in verschiedenen Kommunen

Holz. Die Holzer Baumaschinenfirma BBL will ihr Gewerbegebiet vergrößern und dafür eine Fläche nördlich der Saarstraße erschließen. Das Thema wurde jetzt im Holzer Ortsrat behandelt. Wie Ortsvorsteher Jan Paul (SPD) sagte, verfügt die Firma derzeit über unterschiedliche Standorte in verschiedenen Kommunen. Dies sei nach Aussage des BBL-Geschäftsführers Ralf Britz "unpraktisch für den täglichen Geschäftsablauf", weshalb man sich in Holz konzentrieren möchte und dafür eine 20 000 Quadratmeter große Wiesenfläche zwischen der Straße Am Heidstock und der Autobahnauffahrt (am Vodafon-Sendemast) braucht. Die Firma habe bereits die komplette Übernahme der Planungskosten, der Verwaltungskostenpauschale und der Erschließungskosten zugesagt. Die Erweiterung des Gewerbegebietes sei seit Langem ein Anliegen des Ortsrates gewesen, "ich bin froh, dass jetzt ein erster Antrag dafür vorliegt", sagt Jan Paul.

Manfred Saar (FDP) gab zu bedenken, dass am Rande der geplanten Erschließungsfläche, auf Wahlschieder Bann, das Landschaftsschutzgebiet Langgarten liegt. "Das Gebiet bezieht seine Entwässerung aus der geplanten Erschließungsfläche. Gibt es eine Umweltverträglichkeitsprüfung?", wollte Saar wissen. Wie die in der Sitzung anwesende Bauamtsleiterin der Gemeinde Heusweiler, Sabine Leinenbach, sagte, sei es so weit noch lange nicht. "Heute geht es lediglich darum, ob ein vorhabenbezogener Bebauungsplan aufgestellt werden soll oder nicht."

Saar wollte auch wissen, was die Firma BBL dort bauen will. Dazu Leinenbach: "Die Firma braucht Halle, Bürofläche und Stellplätze für ihre Maschinen und Baukräne. Derzeit sind sie nicht in der Lage so viel Gewerbefläche anbieten zu können." "Dann wird sich durch die geplante Erschließungsmaßnahme die Optik in diesem Gebiet ganz gewaltig verändern", betonte Manfred Saar. Sascha Mund (SPD) rief den Ortsrat jedoch dazu auf, der Aufstellung eines Bebauungsplanes zu befürworten (das letzte Wort hat der Gemeinderat). "Wir sollten uns der Sache jetzt nicht verschließen", so Mund, "wie es dann im tatsächlichen Vorhaben aussehen wird, werden wir sehen." Und Jan Paul wies darauf hin: "BBL ist eine ortsansässige Firma, die auch Arbeitsplätze schafft. Wir hätten jetzt die Möglichkeit, ihr eine Fläche zur Verfügung zu stellen. Es ist immer gut, eine Firma, die expandiert, im Ort zu halten." Schließlich kam der Ortsrat einstimmig überein, das Aufstellen des Bebauungsplanes zu unterstützen.