1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

1:3-Niederlage beim VfB Dillingen: Köllerbach kassiert im Topspiel erste Saisonniederlage

1:3-Niederlage beim VfB Dillingen : Köllerbach kassiert im Topspiel erste Saisonniederlage

Zwei Szenen im Topspiel am Samstag beim VfB Dillingen brachten Robin Vogtland, Spielertrainer der Sportfreunde Köllerbach, in Rage. Zum Einen der Elfmeterpfiff. Zum Anderen die Rote Karte für seinen Spielmacher Samir Louadj. Beim Stande von 1:0 für Dillingen durch das Tor von Janek Velten in der fünften Minute gab es in der 16. Minute einen Eckball für den VfB. Köllerbachs Torwart Alexander Müller fing das Leder ab, als der Köllerbacher Roni Ciftci und der Dillinger Blazey Moranski zu Boden gingen. Schiedsrichter Christian Lamberti gab Elfmeter für die Gastgeber.

„So einen Strafstoß kann man doch nicht geben“, jammerte Vogtland. Sein Dillinger Trainerkollege Oliver Dillinger konnte die Szene nicht bewerten: „Ich habe es nicht richtig gesehen. Blacey hat mir nach dem Spiel aber gesagt, dass er gezogen wurde.“

Den Strafstoß verwandelte Mickael Pernet zum 2:0. Kurz danach verkürzte Ciftci für Köllerbach auf 1:2 (22. Minute). In der 42. Minute rutschte dann Louadj mit dem Ball am Fuß auf dem Kunstrasen aus. Dillingens Cheikh Cissé eroberte sich die Kugel. Dann zog Louadj das Bein hoch und stoppte Cissé durch ein Foul. Lamberti zückte die Rote Karte. „Meiner Meinung nach war das ein taktisches Foul. Da kann er die Gelbe Karte geben und es ist gut“, sagte Vogtland. Anders sah es Oliver Dillinger: „Der Ball war schon weg, als das Foul kam, deshalb war das für mich eine Rote Karte.“

In Unterzahl hatten die Gäste aus Köllerbach in Halbzeit zwei eine Riesenchance zum Ausgleich. Ein Schuss von Yacine Hedjilen ging an den Innenpfosten. Doch kurz danach machte Dillingen vor etwa 350 Zuschauern in der 67. Minute alles klar. Florian Irsch traf nach einer Hereingabe von Hassan Srour zum 3:1-Endstand. Vogtland sagte nach der ersten Saisonniederlage: „Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Die Leistung von uns war in Ordnung. Zumal wir auf sieben Spieler verzichten mussten. Das Verletzungspech zieht sich ja schon durch die ganze Saison. Deshalb bin ich sehr zufrieden mit elf Punkten aus den ersten sechs Spielen.“ Mit diesen elf Zählern ist Köllerbach Tabellenvierter. Am kommenden Sonntag spielen die Sportfreunde um 15 Uhr beim Tabellen-15. SV Bübingen.