| 20:10 Uhr

Wissenschaft im Kindergarten
Kleine Forscher aus Püttlingen

Die Püttlinger Kita am Schlösschen darf sich „Haus der kleinen Forscher“ nennen. Bürgermeister Martin Speicher freut sich darüber mit Kindern und Erzieherinnen.
Die Püttlinger Kita am Schlösschen darf sich „Haus der kleinen Forscher“ nennen. Bürgermeister Martin Speicher freut sich darüber mit Kindern und Erzieherinnen. FOTO: Stadt Püttlingen
Püttlingen.

Die Gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ hat sich das frühe Fördern von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bei Kindern zum Ziel gesetzt. So werden auch Kindertagesstätten und Grundschulen, die sich in diesen Bereichen engagieren und den Kindern ein spielerisches Kennenlernen der genannten Gebiete ermöglichen, als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Der Püttlinger Kita am Schlösschen wurde nun schon zum dritten Mal ein solches Zertifikat übergeben. „Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen beobachten und erforschen die Pädagoginnen und Pädagogen Phänomene in ihrem Alltag. Als Lernbegleitung fördern sie dabei eine Reihe weiterer Kompetenzen, die die Kinder für ihren Lebensweg benötigen“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadt. Diese Kompetenzen seien methodisches Lernen, Sprach- und Sozialkompetenzen und Feinmotorik; auch eine Förderung des Selbstbewusstseins sei damit verbunden. Bei der Übergabe des Zertifikats führten die Kinder, an mehreren Stationen, Versuche vor. Bürgermeister Martin Speicher (CDU) betonte die Wichtigkeit des frühkindlichen Heranführens an die Wissenschaft: „Kinder entdecken unsere Welt Tag für Tag neu und haben so viele Fragen, die sie hier auf spielerische Weise beantworten können.“ Im Saarland ist der Verband der Metall- und Elektroindustrie lokaler Partner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.