| 20:25 Uhr

Neues Stück
In der Märchenwelt herrscht Durcheinander

 Proben zu „Rettet Rumpelstilzchen“, links die Hauptdarsteller Lena Rausch, Leander Neudeck (im Fenster),Tim Becker, Leon Stein und Bastian Faller, von rechts die Spielleiterinnen Melanie Kühnert und Elena Strauß-Thomé. 
Proben zu „Rettet Rumpelstilzchen“, links die Hauptdarsteller Lena Rausch, Leander Neudeck (im Fenster),Tim Becker, Leon Stein und Bastian Faller, von rechts die Spielleiterinnen Melanie Kühnert und Elena Strauß-Thomé.  FOTO: Fredy Dittgen
Püttlingen. 18 Akteure des Kinder- und Jugendtheaters der Neuen Volksbühne Püttlingen zeigen ab Sonntag das Stück „Rettet Rumpelstilzchen“. Von Fredy Dittgen

„Rettet Rumpelstilzchen“: So heißt das neue Stück des Kinder- und Jugendtheaters der Neuen Volksbühne Püttlingen, das am kommenden Sonntag, 17. März, Premiere feiert.


In diesem neuzeitlichen Kindertheaterstück von Susanne Lütje und Corinna Schildt purzeln die Märchen der Gebrüder Grimm durcheinander, als aus Versehen das magische Märchenbuch kaputt geht. Bekannte Figuren tauchen plötzlich in anderen Märchen auf und finden sich selbstverständlich nicht zurecht. Schuld daran ist Pech-Marie, durch deren Unachtsamkeit das große Märchenbuch von Frau Holle ins Kopfkissen geraten ist und auf die Märchenwelt herab schneit.

Dabei geraten natürlich alle Seiten durcheinander, und in der Märchenwelt herrscht sofort das größte Chaos: So liegt im Bett von Rotkäppchens Großmutter nun der Froschkönig, und im Turm von Rapunzel tobt Rumpelstilzchen und will seinen Bart nicht herunterlassen. Deshalb muss das Buch schleunigst wieder in die richtige Reihenfolge gebracht werden.



Da jedoch im Märchenreich niemand lesen kann, können nur Jakob und Wilhelm Grimm die Sache in Ordnung bringen. Frau Holle schickt ihre beiden Katzen los, um die beiden zu holen.

Die Spielleiterinnen Melanie Kuhnert und Elena Thomé haben dieses Stück ausgesucht. „Es hat uns von allen Stücken, die uns angeboten wurden, am besten gefallen“, sagt Melanie Kuhnert im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung. Seit August vergangenen Jahres laufen die Proben, und die 18 Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren aus Püttlingen und Umgebung sind mit Feuereifer dabei. Die Handlung verspreche eine Menge Spannung, die auch ältere Zuschauer packen werde, kündigt Melanie Kuhnert an.

Die Premiere des Stücks ist am Sonntag, 17. März, 15 Uhr, im Gasthaus Schmeer auf der Ritterstraße. An gleicher Stelle finden am Samstag, 23. März, 16 Uhr, und am Sonntag 24. März, 15 Uhr, weitere Aufführungen statt. Der Eintrittspreis beträgt fünf Euro.

Karten im Vorverkauf gibt es in Püttlingen bei der Buchhandlung Balzert, auf der Ritterstraße im Friseursalon Heckmann-Schwarz und in Köllerbach beim Kostümverleih Schikofsky.