1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Kapitän Valentin Soloveij wird nach Abgang von Dogan Coskun Trainer

Fußball : SF Köllerbach bleiben auf Trainersuche

Die Fußballer kommen trotz des Hallenmasters-Erfolges nicht zur Ruhe. Denn Übungsleiter Dogan Coskun ist nach einem kurzen Gastspiel schon wieder weg. Jetzt hilft Kapitän Valentin Soloveij aus. Übergangsweise, versteht sich.

Eine heftigere Berg- und Talfahrt, als sie die Sportfreunde Köllerbach in dieser Saison erleben, kann es für einen Fußballverein fast nicht mehr geben. Nach dem jüngsten Hoch, dem überraschenden Gewinn des saarländischen Hallenmasters am 2. Februar, folgte wenige Tage später das nächste Tief. Der Interimstrainer Dogan Coskun war plötzlich verschwunden. Wie die Saarbrücker Zeitung erfuhr, soll Coskun, der beim Masters wegen einer Erkrankung fehlte, am Montag nach dem Titel aber noch einmal im Training gewesen sein.

Ab diesem Zeitpunkt tauchte der Trainer aber unter und meldete sich auch beim Team nicht mehr, wie aus Kreisen der Mannschaft zu erfahren war. Dies erfuhr auch Bernd Gillet, der 1. Sportvorsitzende der SFK. „Ich habe Dogan kontaktiert und er hat mir erklärt, dass er aus privaten Gründen dieses Traineramt nicht mehr bekleiden kann“, sagt der Vorsitzende.

Für die Sportfreunde geht es in dieser Saison in der Saarlandliga bereits zur Winterpause nur noch um die Goldene Ananas. Sowohl die Aufstiegsplätze als auch die Abstiegszone sind in weiter Ferne. „Wir wollen die Saison in Ruhe zu Ende spielen und uns in dieser Zeit für einen neuen Trainer entscheiden“, sagt Bernd Gillet.

Trainer bis zum Saisonende wird Köllerbachs Kapitän Valentin Soloveij sein. Darauf einigten sich alle Beteiligten. „Ich habe natürlich sofort zugesagt. Der Verein liegt mir am Herzen, und wir müssen jetzt gemeinsam sehen, dass wir die Saison ordentlich über die Bühne kriegen“, sagt Soloveij.

Doch das wird schwerer als gedacht. Der 32-Jährige musste sich im Dezember einer Leistenoperation unterziehen und konnte in der Vorbereitung noch nicht trainieren. Zudem sind die Leistungsträger Mohammad Basel, Carsten Jüptner, Yacine Hedjilen, Felix Wölflinger und Jan Issa verletzt und nicht im Training. Ex-Trainer Florian Bohr (Jugendtrainer JFG Saarlouis-Dillingen) und Yannick Momper (FSV Siersburg) gingen in der Winterpause. Neu  sind: Arun Zaman (SV Röchling Völklingen), Mario Pendari (SC Reisbach), Sahin Lokman (FC Kandil) und Roni Ciftci (FC Kandil), der die SFK zum Masterstitel schoss.

„Es geht bis zum Saisonende darum, dass wir zusammen Spaß haben und guten Fußball spielen. Es gab personelle Veränderungen, aber mehr ist auch nicht passiert“, sagt Soloveij. Der 32-Jährige schließt aus, dass er in der kommenden Saison neuer Trainer der SFK wird. „Ich heirate im Sommer und möchte noch eine Saison nur Spieler sein. Ich glaube schon, dass ich irgendwann Trainer werde, aber jetzt gucke ich erst einmal eine halbe Saison lang, wie das so ist“, sagt der Torjäger.

Interimstrainer Dogan Coskun war plötzlich verschwunden und begründete  seinen Rücktritt später mit privaten Gründen. Foto: Heiko Lehmann

Ein Kandidat für den Trainerposten bei den SFK ab der kommenden Saison wäre Patrick Klyk. Der Püttlinger und Ex-Profi hat sich schon vor der Winterpause das ein oder andere Spiel der SFK angeschaut. Andreas Wellner, früher Trainer des SV Röchling Völklingen, käme ebenso in Frage. Beide Namen und die Trainersuche wollte der Verein zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht kommentieren.