Jeder Kilometer bringt Bares

„Caminando juntos – Gemeinsam unterwegs“. Mit der „Aktion 33 – Hilfe für Bolivien“ am Samstag, 25. April, in Püttlingen zu wandern, verhilft 200 Kindern in den Anden zur dringend benötigten neuen Küche.

In diesem Ofen wird Brot gebacken.

"Das Wenige, was du tun kannst, ist viel." Soweit Albert Schweitzer . "Mit Ihrer Teilnahme an einer dieser Wanderungen unterstützen Sie ausschließlich arme Kinder und Jugendliche aus dem Hochland Boliviens", schreiben Monika und Peter Ziegler im aktuellen Püttlinger Pfarrbrief.

"Unsere Internate im Bergdorf Sopachuy in Bolivien sind erfolgreich saniert worden. Jetzt muss in der Küche etwas passieren", hat der Vorstand des Püttlinger Hilfsvereines "Aktion 33" festgestellt. "Die jetzige Küche, errichtet in den 1970er Jahren, hat weder Tür noch Fenster" sagt die Vorsitzende Monika Ziegler und präsentiert Bilder eines marode wirkenden Holzbackofens.

Was tun? In dieser Situation kamen die Verantwortlichen auf die Idee, dem guten Zweck im Sinne des Wortes Beine zu machen. Und fanden dafür Verbündete: Das Geistliche Zentrum öffnet am Samstag das Kloster Heilig Kreuz für eine Sternwanderung rund um und in Püttlingen . Die "Aktion 33" selbst führt auf der "Wanderung I" auf rund 5,5 Kilometern vom Ausgangspunkt Kloster zur Marienkapelle und zum Denkmal "Theodolinde Katzenmeyer". Werner Pink von der Volksbank verspricht "traumhafte Frühlings-Aussichten" bei der "Wanderung II". Sie ist 8,5 Kilometer lang und geht über einen Teil der so genannten Köllertalschleife des Jakobsweges und zurück über die Römerstraße, mit kurzer Führung durch die historische Martinskirche. Schließlich erwandert, unter Leitung von Gerhard Müller vom Edelweiss-Verein, eine dritte Gruppe die Ritterstraße, die Bergehalde "Monte Schlacko" und das Köllerpädchen mit den Wasserbüffeln. Geplant sind hier zwölf Kilometer, so dass der Hinweis im Pfarrbrief gerechtfertigt erscheint: "Es handelt sich um Wanderungen, keine Spaziergänge. Für unterwegs wird die Mitnahme von Getränken empfohlen."

Die Solidaritätsveranstaltung (Die Volksbank wird jeden erwanderten Kilometer "in bare Münze" zugunsten des Küchenprojektes in Sopachuy umwandeln) beginnt beim Kloster Heilig Kreuz an Samstag, 25. April, um 9 Uhr. Wanderung III startet um 9.30 Uhr, Wanderung II um 10 Uhr und Wanderung I um 11 Uhr. Nach der gemeinsamen Rückkehr aller Gruppen gegen 13 Uhr wird im Kloster ein kleiner Imbiss angeboten. Kuchenspenden sind willkommen.

Gegen 14 Uhr hält der Püttlinger Pastor Hans Maria Thul in der Klosterkirche einen "Geistlichen Impuls" zum Thema "Ökumene, Liebe, Freundschaft, Solidarität".

Monika Ziegler: "Alle Spenden sind für die neue Küche in Sopachuy bestimmt. Die Aktion 33 würde sich freuen, möglichst viele Wanderer am Start begrüßen zu können. Denn jeder Kilometer zählt!" Anmeldung unter Telefon (0 68 98) 6 12 24 oder 6 16 49. Ziegler ergänzt: "Jeder kann auch ohne Anmeldung mitwandern. Sie ist aber sinnvoll, um den Imbiss besser planen zu können."

Alle Teilnehmer erhalten übrigens vor dem Start einen Flyer, auf dem durch einen Stempel die Teilnahme an der Solidaritäts-Wanderung dokumentiert wird. Während der Veranstaltung kann auch die farbige Dokumentation "Aktion 33 - Eine Brücke nach Bolivien " zum Preis von zehn Euro erworben werden.