Ja zur Saarbahn, Kritik am Preis

Heusweiler. Halten Sie die Weiterführung der Saarbahn bis Heusweiler für sinnvoll? Ist der Fahrpreis von 4,10 Euro für einen Einzelfahrschein von Heusweiler nach Saarbrücken angebracht? Und: Werden Sie die Saarbahn nutzen? Diese Fragen stellte die SZ in einer - nicht repräsentativen Umfrage - an Heusweiler Bürger

Heusweiler. Halten Sie die Weiterführung der Saarbahn bis Heusweiler für sinnvoll? Ist der Fahrpreis von 4,10 Euro für einen Einzelfahrschein von Heusweiler nach Saarbrücken angebracht? Und: Werden Sie die Saarbahn nutzen? Diese Fragen stellte die SZ in einer - nicht repräsentativen Umfrage - an Heusweiler Bürger.Karin Savioli, Inhaberin eines Büros für Lohnsteuerhilfe Am Hirtenbrunnen: "Ich habe persönlich kaum Vorteile von der Saarbahn. Ich werde sie allenfalls für Fahrten nach Walpershofen nutzen. Bei einem Preis von 4,10 Euro nach Saarbrücken wird das Saarbahn-Fahren für Geringverdienende zum Luxus."

Martha Christmann, Betreiberin eines Sonnenstudios, ebenfalls in der Straße Am Hirtenbrunnen: "Die Bahn ist genau so wichtig, wie es vorher schon die Busverbindung nach Saarbrücken war. Ich befürchte nur, dass es zu wenige Parkplätze im Bereich Hirtenbrunnen/Marktplatz gibt. Mein Mann und ich werden mit der Saarbahn zum Einkaufen nach Saarbrücken fahren, obwohl es teuer ist. In Stuttgart hatten wir kürzlich mit der S-Bahn nur 2,50 Euro für eine Strecke von 20 Kilometer bezahlt."

Marion Luttenberger, Rechtsanwältin: "Selbstverständlich muss das angefangene Saarbahn-Projekt zu Ende geführt werden. Heusweiler wird deutlich aufgewertet. Ich finde, dass alleine schon der Haltepunkt am Marktplatz das Ortsbild verschönert."

Romy Schmidt, Hausfrau aus der Matthiasstraße: "Ich nutze die Bahn auf jeden Fall zum Einkaufen oder zum Besuch meines Arztes in Saarbrücken. Bahnfahren ist bequemer, schneller und stressfreier. Ich freue mich schon darauf, wenn die Strecke bis Lebach weitergeführt wird. Dann haben wir die Haltestelle 'Hommersbach' fast vor der Nase. Ein Fahrpreis von 4,10 Euro ist angemessen."

Ihr Ehemann Manfred Schmidt: "Schade, dass die Bahn nicht schon kam, als ich noch arbeitete. Meine Skatfreunde und ich werden sie aber wohl nutzen, um in der Stadt ein Gläschen Bier zu trinken."

Thomas Geid, Polizeibeamter: "Die Bahn ist vor allem auch wichtig, weil sie die Bundesstraße 268 entlastet. Ich werde sie nutzen, um zu meiner Dienststelle zu gelangen, und meine Familie wird mit ihr zum Einkaufen fahren."

Klaus Reimann, pensionierter Fahrsteiger aus Berschweiler, sagte im Gespräch mit unserer Zeitung: "Die Strecke bis Walpershofen hat den Heusweiler Bürgern nicht viel gebracht, daher war die Weiterführung ganz wichtig. Der Fahrpreis hört sich zuerst recht teuer an, wenn man aber die Parkkosten in Saarbrücken berücksichtigt, rechnet sich ein Fahrschein für die Saarbahn allemal. Meine Frau und ich werden öfter mit ihr zum Einkaufen fahren oder zum Wandern bei Von der Heydt."

Peter Schmidt, Rechtspfleger: "Da ich kein Auto besitze, kommt mir die Bahn wie gelegen, um nach Saarbrücken zu gelangen. Ideal für mich: der Haltepunkt am Marktplatz direkt vor meiner Haustür."

Klaus Reimann
MarionLuttenberger
Manfred Schmidt
MarthaChristmann
PeterSchmidt
RomySchmidt
Thomas Geid

> Am Sonntag wird die Ankunft der Saarbahn in Heusweiler groß gefeiert, das Programm finden Sie auf Seite C 5