Info zum Interview mit Hochmeister Frank Bayard

Info zum Interview mit Hochmeister Frank Bayard : Zu Person und Ordens-Namen

Frank Bayard, 47, stammt aus dem Püttlinger Ortsteil Köllerbach, wo er auch die Grundschule besuchte. Nach Realschule in Heusweiler, Wirtschaftswissenschaftlichem Gymnasium und Banklehre in Saarbrücken arbeitet er zunächst als Bankkaufmann, entschloss sich dann zur Ordenslaufbahn und studierte nach dem Noviziat Theologie und Geschichte.

Noch während seiner Banktätigkeit absolvierte er an einer Fernuniversität ein Betriebswirtschaftsstudium, das später in Wien um einen Master in „Health Care Management“ ergänzt wurde. Für den Deutschen Orden war er sowohl als Seelsorger als auch zehn Jahre als Generalökonom des Hochmeisters und Leiter des Zentralarchivs in Wien im Einsatz, bevor er 2018 durch das Generalkapitel des Ordens zum Generaloberen, im Deutschen Orden Hochmeister genannt, gewählt wurde.

   

Der Name des Ordens: Der Deutsche Orden ist auch unter den Namen Deutschherrenorden oder Deutschritterorden bekannt, der, wie auch Johanniter- und Malteserorden, in der Rechtsnachfolge der Ritterorden aus der Zeit der Kreuzzüge seht. Der vollständige Name lautet genau genommen „Orden der Brüder vom Deutschen Hospital Sankt Mariens in Jerusalem“ (lat. „Ordo fratrum domus hospitalis Sanctae Mariae Teutonicorum Ierosolimitanorum“). Aus der lateinischen Kurzbezeichnung „Ordo Teutonicus“ leitet sich das Kürzel „OT“ für den Orden ab.

Mehr von Saarbrücker Zeitung