Hummels lässt Püttlingen jubeln

Püttlingen · Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Halbfinale bei der Weltmeisterschaft in Brasilien erreicht. „Jetzt, da Jogi die Ideal-Formation gefunden hat, ist alles drin“, kommentierte Erik Linn im Püttlinger Stadtpark den 1:0-Zittersieg gegen die Franzosen.

 Die frühe Entscheidung: Als Mats Hummels in der 13. Minute per Kopf zum 1:0 gegen Frankreich in Rio de Janeiro traf, jubelten auch die deutschen Fans im Püttlinger Stadtpark. Foto: Jenal

Die frühe Entscheidung: Als Mats Hummels in der 13. Minute per Kopf zum 1:0 gegen Frankreich in Rio de Janeiro traf, jubelten auch die deutschen Fans im Püttlinger Stadtpark. Foto: Jenal

Foto: Jenal

Erst zum Schluss kamen beim Public Viewing im Püttlinger Stadtpark wahre Emotionen auf. Die meiste Zeit über verfolgten knapp 80 Fußballfans recht ruhig das, was sich da im Maracana tat. Zu wenige Zuschauer auf dem großen Platz, um ein richtiges Gemeinschaftsgefühl zu erleben. Zu viel Nieselregen, um in WM-Stimmung zu kommen. "Schade, zwei Stunden hätte das Wetter noch halten können, dann wäre hier sicher richtig was los gewesen", bedauerte der Püttlinger Fußball-Fan Jörg Becker. Wenigstens hatten die Umstellungen im deutschen Team für Hoffnung gesorgt. "Lahm als Außenverteidiger, mit Klose einen echten Stürmer vorne, das ist ein Fortschritt", meinte Bernd Wagner kurz nach Spielbeginn. "Wenn jetzt noch der meist schwache Özil auf die Bank kommt, ist es optimal", merkte sein Kumpel Erik Linn an. Dann Begeisterung im Stadtpark: Hummels köpfte zum 1:0 ein. "Schon wieder der Hummels, im Zweikampf hat er sich sehr geschickt verhalten", kommentierte Andreas Brand den Treffer. Sigi Hans, bekennender BVB-Fan: "Klar, der spielt ja auch für Dortmund." Später sollte Hummels noch mit wichtigen Rettungs-Aktionen glänzen.

Weil die Franzosen bis zur Halbzeit mehr vom Spiel hatten, näherte sich die Stimmung im Stadtpark der Witterung an. Dann aber die spannende Schlussphase, die für Emotionen sorgte. Zunächst Beifall für jeden Ball, den Torwart Manuel Neuer abfing. Hoffnung, Ärger, Enttäuschung, als Thomas Müller und André Schürrle kurz vor Schluss die Vorentscheidung verballerten. Wut über vier Minuten Nachspielzeit. Und Jubel, als Keeper Neuer in der allerletzten Aktion der Franzosen den Ball von Benzema mit einer Hand entschärfte. "Jetzt, da Jogi die Ideal-Formation gefunden hat, ist alles drin", sagte Linn nach dem Schlusspfiff.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort