| 00:00 Uhr

HSV Püttlingen: Trainer Müller warnt vor Überheblichkeit

Püttlingen. Nach drei Siegen in Folge musste Handball-Oberligist HSV Püttlingen am vergangenen Samstag im Spiel beim SV Zweibrücken eine 26:28-Niederlage hinnehmen (wir berichteten). An diesem Sonntag will der Tabellenachte ab 16 Uhr in der Püttlinger Trimm-Treff-Halle im Heimspiel gegen den punktlosen Tabellenletzten TV Schifferstadt zurück in die Erfolgsspur. Favoritenrolle klar verteilt fess

Nach drei Siegen in Folge musste Handball-Oberligist HSV Püttlingen am vergangenen Samstag im Spiel beim SV Zweibrücken eine 26:28-Niederlage hinnehmen (wir berichteten). An diesem Sonntag will der Tabellenachte ab 16 Uhr in der Püttlinger Trimm-Treff-Halle im Heimspiel gegen den punktlosen Tabellenletzten TV Schifferstadt zurück in die Erfolgsspur.
Favoritenrolle klar verteilt


Die Favoritenrolle ist in der Partie des Tabellenachten gegen das Schlusslicht klar verteilt. "Trotzdem dürfen wir nicht überheblich werden. Aber wir müssen das Spiel natürlich gewinnen", erklärt HSV-Trainer Hans-Werner Müller. Eine richtige Klatsche kassierte das Schlusslicht aus Schifferstadt bei seinen sieben Saisonniederlagen nur in einer Partie - als der TV am vierten Oberliga-Spieltag zu Hause mit 20:37 gegen den SV Zweibrücken verlor. Die anderen Niederlagen, unter anderem gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer Roude Léiw Bascharage (17:24), fielen etwas knapper aus.