| 19:15 Uhr

HSV Püttlingen legt nach einer Auszeit den Schalter um

Püttlingen. Handball-Oberligist HSV Püttlingen hat den fünften Auswärtssieg der Saison gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Hans-Werner Müller gewann beim TV Moselweiß mit 30:26 (14:13) und kletterte auf Tabellenplatz vier. Jonas Grethel

Sieben seiner zehn Saisonspiele hat Handball-Oberligist HSV Püttlingen auswärts bestreiten müssen. Am vergangenen Sonntag sorgte die Mannschaft um Spielführerin Marion Müller mit dem 30:26 (14:13) beim TV Moselweiß für den fünften Sieg in der Fremde. "Am Anfang haben wir uns sehr schwergetan - es hat lange gedauert, bis wir ins Spiel gefunden haben", sagt Trainer Hans-Werner-Müller: "Mitte der ersten Halbzeit haben wir uns gefangen und mutiger nach vorne gespielt. An manchen Stellen haben wir noch Arbeit vor uns, das Spiel haben wir aber verdient gewonnen."

Zu Beginn der Partie hatten die Gäste Probleme mit den Bedingungen. Der Tabellenzehnte Moselweiß benutzt im Gegensatz zu den meisten Ligakonkurrenten das sogenannte Haftmittel nicht, sodass der Ball rutschiger ist als in anderen Hallen. Die ungewohnten Voraussetzungen waren den Püttlingerinnen anzumerken, die in der Anfangsphase große Probleme mit Pässen und Torwürfen hatten. Unabhängig davon agierte der Vizemeister passiv und hatte Probleme, sich auf den schnell spielenden Gegner einzustellen.

Nach zehn Minuten nahm Trainer Müller beim Stand von 4:6 eine Auszeit. Danach lief es besser. Aggressivität und Durchsetzungskraft vor dem Tor waren zurück. Außerdem standen die Püttlingerinnen in der Abwehr besser und unterbanden immer wieder Angriffe, die sie im Gegenzug in eigene Tore ummünzten.

Zur Halbzeit stand es 14:13 - und danach behielten die Gäste die Oberhand. Bis zum Ende lag Püttlingen immer mit mindestens vier Toren in Führung. "Vor allem Kira Martin hat wieder einmal super gespielt", lobt Trainer Müller die Abwehrchefin: "Sie ist hinten gut organisiert und geht im Angriff immer hin, wo es wehtut." Daneben überzeugten Marion Müller mit 13 Treffern sowie Torhüterin Conny Holz.

Durch den Sieg tauschte Püttlingen mit der TSG Friesenheim die Plätze und steht nun auf Rang vier. Am nächsten Spieltag treffen die beiden aufeinander. Zuvor steht am Freitag um 19 Uhr das Saarlandpokal-Spiel bei der FSG Dirmingen-Schaumberg an.

Das könnte Sie auch interessieren