Hoffen auf Orakel Franco

Jetzt steht es fest: Deutschland trifft im WM-Finale am Sonntag auf Argentinien. Vor dem Turnier hatten wir einige Experten nach deren Einschätzung befragt. Nun ziehen wir Bilanz. Die meisten zeigten wenig hellseherisches Talent. Doch einige Aussagen liegen im Nachhinein verblüffend nahe an der Realität.

Wer wird Weltmeister und wer wird Tippmeister? Wir hatten eine Woche vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft 15 aktive und ehemalige Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Vereinsfunktionäre aus Völklingen , dem Warndt und dem Köllertal nach ihren Favoriten gefragt. Vor dem großen Finale zwischen Deutschland und Argentinien am Sonntag (21 Uhr) wollen wir ihre Prognosen noch mal unter die Lupe nehmen.

Neun Experten hatten auf Brasilien getippt, drei auf Spanien, zwei auf Deutschland, einer auf Argentinien . Eine weitgehende Fehleinschätzung, vor allem was Spanien betrifft, das schon in der Vorrunde raus flog. Für Deutschland sahen fast alle schwarz. Ralf Krautkremer, ehemaliger Spieler des Kreisligisten SF Obersalbach, befürchtete sogar ein Vorrunden-Aus. Fünf Experten glaubten, dass Deutschland im Viertelfinale scheitert, drei sahen Deutschland im Halbfinale ausscheiden. Die anderen Sechs blieben ungenau. Sie meinten nur: "Weit kommt Deutschland nicht."

Damit sind nur noch zwei unserer Experten auf dem richtigen Kurs. Wie Steven Schank, Torjäger des Bezirksligisten SV Fürstenhausen. Er hatte seinen Tipp nicht mit Mannschaftsanalysen begründet, sondern aus dem Bauch heraus getippt: "Deutschland wird Weltmeister ! Jetzt ist es an der Zeit, wieder die Nummer Eins zu werden." Auch Christian Klesen, ehemaliger Spieler des Saarlandligisten FV Eppelborn, pfiff auf Laktatwerte, Kaderzusammenstellung oder Leistungskurven, sondern ließ sein Bauchgefühl sprechen: "Welt meister wird Deutschland. Weil wir es nach 24 Jahren verdient haben und endlich mal wieder an der Reihe sind."

Beängstigend richtig klingt im Nachhinein die Prognose von Frank Ferdinand, Schatzmeister des Oberligisten SV Röchling Völklingen : "Weltmeister wird Argentinien . Die haben eine sehr gute Defensive. Brasilien wird dem Druck nicht standhalten." Für Deutschland sah Ferdinand schwarz. "Unter dieser Führung erringen wir niemals einen Titel. Bis auf Klose ist kein richtiger Stürmer im Aufgebot, aber viele überschätzte Spieler, wie Özil, Götze oder Boateng." Ferdinand lag bisher in vielem richtig. Auch was die deutschen Spieler betrifft. Denn vor allem Mario Götze vom FC Bayern München hat bei der WM bisher völlig enttäuscht. Falsch lag Ferdinand lediglich mit seiner Aussage zu Jerome Boateng, der bisher zu den besten deutschen Spielern gehört.

Nach der Vorrunde hatten wir im Rahmen einer zweiten Umfrage bei einigen unserer Experten nachgefragt, ob sie bei ihren Tipps bleiben. Alle sagten: "Ja, wir bleiben dabei." Nur Franco Gagliardi, der Trainer des Landesligisten SV Ludweiler, fügte eine Fußnote hinzu: "Brasilien wird Weltmeister . Aber sie müssen Neymar in Watte packen. Wenn der rausgetreten wird, klappt es nicht mit dem sechsten Titel. Dann rechne ich mit Deutschland." Neymar wurde im Viertelfinale gegen Kolumbien rausgetreten - drücken wir die Daumen, dass Gagliardi auch mit seiner anderen Voraussage den richtigen Riecher hatte. Dann würde das Orakel Paul durch das Orakel Franco abgelöst.