Hitzewelle rollt ins Köllertal

Zu Pfingsten gibt's die ersten heißen Tage des Jahres im Köllertal! Nachdem am Mittwoch noch die Kaltfront des Tiefs Dena über der Nordsee für Regenschauer und Abkühlung gesorgt hat, rollt passend zum langen Pfingstwochenende die erste, markante Hitzewelle aus Südeuropa heran. Das Zusammenspiel eines kräftigen Tiefs über dem Ostatlantik vor den Toren Westeuropas mit einem Hoch über Mittel- und Osteuropa entfacht genau über Deutschland eine ausgeprägte Südströmung, mit der sehr warme bis heiße Luftmassen zu uns gepumpt werden.

Es wird zu einem rasanten Temperatursprung kommen, bei dem die Höchstwerte sogar mühelos über die magische 30-Grad-Schwelle klettern können.

Somit dürfen wir uns auf eine hochsommerliche Wetterperiode mit viel Sonne freuen, das Pfingsthoch Wolfgang sorgt für ideales Bade- und Grillwetter. Jedoch müssen wir ab Sonntag örtlich mit den ersten, unvermeidlichen Gewittern rechnen, weil die Luft mit Annäherung der Tiefdruckrinne aus Westen zunehmend schwüler wird.

Heute ist es sonnig bis leicht bewölkt durch hohe Schleierwolken, die als Anzeichen für den beginnenden Warmluftvorstoß vorüberdriften. Die Temperaturen springen nach oben und liegen um 26 Grad.

Bei meist wolkenlosem Himmel steigen die Höchstwerte am Samstag bei einer leichten Brise aus Ost bis Süd in der trocken-heißen Luft auf 28 bis 30 Grad. Am Sonntag ist es sonnig mit einigen Quellwolken, und mit Temperaturen um 32 Grad wird es noch etwas heißer. Gleichzeitig sickert aus Westen aber feuchtere Luft ein, so dass die Gewittergefahr bis zum Abend ansteigt. Die genaue Lage der Tiefdruckzone entscheidet darüber, ob es wirklich zu Schauern und Gewittern kommt, oder der Hochdruckeinfluss überwiegt und Pfingsten trocken über die Bühne geht.

Der Pfingstmontag zeigt sich teils sonnig, teils bewölkt bei schwül-heißen 30 bis 32 Grad, vereinzelte Gewitterschauer sind möglich.

An den Folgetagen könnte die Tiefdruckzone aus Westen etwas mehr Einfluss auf unser Wetter nehmen. So kann es bei einer Mischung aus Sonne und Quellwolken vermehrt zu gewittrigen Regengüssen kommen. Zunächst ist es noch schwül und heiß mit 26 bis 29 Grad, ehe sich die Luft in der zweiten Wochenhälfte etwas abkühlt, es aber mit Temperaturen um 25 Grad weiterhin sommerlich bleiben wird.