Hier ist alles Gold, was glänzt

Das rustikale Kelterhaus Etzenhofen hat sich erneut als Konzertsaal bewährt. Das Kammerensemble Püttlingen und das Blechbläserquintett der saarländischen Polizei traten dort auf.

Shanondoah! Heißt ein Fluss in Virginia/USA. Darüber gibt's ein Lied. Das Kammerensemble Püttlingen sang es, am Sonntag im proppenvollen Kelterhaus Etzenhofen. Begleitet vom Blechbläserquintett des saarländischen Polzeiorchesters - allein dieser Höhepunkt hätte den Besuch des Konzertes gerechtfertigt. "Es ist nicht alles Gold , was glänzt", heißt es im Volksmund. Hier schon! Den typischen Brassklang von Trompete, Posaune, Tuba, Flügelhorn, man verbindet ihn gern mit dem Edelmetall Gold . Strahlend, farbig, gülden eben: Hier erwiesen sich die blechbläsernden Polizeibeamten als absolute Profis. "Männerchöre stehen auf der Liste der aussterbenden Arten", sagt man auch. Hoffentlich nicht!

700 Jahre Mehrstimmigkeit

Denn was die 14 Tenöre, Baritone, Bässe, um Chorleiter Claus Bär am Sonntag an Ausdruck zusammenzauberten, ist unbedingt erhaltenswert. 700 Jahre Mehrstimmigkeit, vom Mittelalter zur Moderne, vom Madrigal zum Kunstlied, keine Kunstform, keines noch so schwierige musikalische Motiv, keine vertrackte Phrase, wurde von den "Bär-Mannen" vernachlässigt, klangschön, sauber artikuliert, anrührend. Kein Chorsänger, der sich als Solist beweisen wollte, alle ordneten sich schön dem Gesamteindruck unter. Um Liebe ging's, naturgemäß, ums Trinken, die Natur. "Abschied vom Walde" hörten wir, "O Täler weit o Höhen", das liebe "Elselein" wurde angehimmelt, es gab einen Ausflug in den "Schönen Rosengarten", eine jugendfrei bereinigte deutsche Fassung des derb-berühmten Orlando-Ständchens "Matona mia cara", und auch dem "Schnäpslein, meinem allerbesten Freund" scheinen die Kammerensembler niemals abgeneigt. "Don don don, diri diri, don don don!" Das gefiel sichtlich auch den musizierenden Polizeibeamten, sie schmunzelten mit dem Publkum um die Wette. Dann Konzentration pur! Was die Blechbläser mit Melodien von Glenn Miller , Louis Armstrong , Luigi Cherubini und Filmmusik boten, hatte Qualität, war spritzig, überzeugte gut 120 Zuhörer. Viel Applaus für "Brass and Voices", zu deutsch Blechmusik und Gesang. Dafür gab's zu Recht eine überaus temperamentvolle Zugabe, den "Jäger aus Kurpfalz".

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von acht Tagen hat das rustikale Kelterhaus Etzenhofen seine Bewährungsprobe als Konzertsaal bestanden, nach dem Männerchor Köllerbach in der vorigen Woche nun mit dem Kammerensemble Püttlingen und dem Blechbläserquintett der saarländischen Polizei .