Hechler wird deutscher Vizemeister

Püttlingen. Simon Hechler vom Leichtathletik-Team Saar ist deutscher Vizemeister im Mehrkampf. Bei den Hallen-Titelkämpfen in Frankfurt-Kalbach musste sich Hechler nur seinem Saar-Kollegen Lars Albert vom LAC Elm geschlagen geben. Starke Leistungen zeigte Hechler vor allem über 60 Meter (7,07 Sekunden), im Weitsprung (7,51 Meter) und über 60 Meter Hürden (8,14 Sekunden)

Püttlingen. Simon Hechler vom Leichtathletik-Team Saar ist deutscher Vizemeister im Mehrkampf. Bei den Hallen-Titelkämpfen in Frankfurt-Kalbach musste sich Hechler nur seinem Saar-Kollegen Lars Albert vom LAC Elm geschlagen geben. Starke Leistungen zeigte Hechler vor allem über 60 Meter (7,07 Sekunden), im Weitsprung (7,51 Meter) und über 60 Meter Hürden (8,14 Sekunden). Seine Gesamtpunktzahl am Ende des Siebenkampfs: 5710. Albert gewann die Goldmedaille - in Abwesenheit der nationalen Elite - mit 5777 Zählern.Bei den ebenfalls am vergangenen Wochenende ausgetragenen süddeutschen Meisterschaften in Karlsruhe errang der B-Jugendliche Jonas Kolzau vom LA-Team Saar über 800 Meter die Vizemeisterschaft. Er steigerte sich auf eine persönliche Bestzeit von 1:58,49 Minuten. Sarah Knobe erreichte nach einem guten Wettkampf im Weitsprung der Frauen mit 5,84 Metern den fünften Platz. Endkampfplatzierungen schafften auch Patricia Gönner im Dreisprung mit 11,08 Meter (Platz sechs) und die 4x200-Meter-Staffel der Frauen mit Knobe, Anna Merscher, Kira Hanschitz und Patricia Gönner (1:47,10 Minuten, Platz sieben).

Zwei Titel gingen in Karlsruhe an die Saar: Larissa Kettenis vom SV schlau.com Saar 05, letztjährige 400-Meter-Freiluftmeisterin, holte sich den Sieg über 400 Meter in 54,32 Sekunden. Nils Klein vom LC Rehlingen steigerte sich über 800 Meter auf 1:52,50 Minuten. Aus vier Silbermedaillen ragt insbesondere die von Jenna Pletsch (Saar 05) heraus, als sie über 60 Meter Hürden - nur um zwei Hundertstel geschlagen - ihren Landesrekord auf 8,13 Sekunden verbesserte und damit die Hallen-EM-Norm nur um drei Hundertstel verfehlte. Für weiteres Silber sorgten Rehlingens Dreispringer Martin Jasper mit 15,03 Metern, in der gleichen Disziplin der B-Jugend Tobias Blum von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal mit genau zwölf Metern sowie Jonas Kolzau vom LA-Team Saar. red/hg