1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Püttlingen

Handball: Püttlinger Mädels schlagen den Tabellenführer

Handball: Püttlinger Mädels schlagen den Tabellenführer

Die Damen des HSV Püttlingen haben das Spitzenspiel in der Handball-Oberliga gegen Spitzenreiter TSV Kandel mit 25:23 gewonnen. Dabei zeigte das Püttlinger Team eine seiner besten Saisonleistungen.

Es war das Spitzenspiel der Handball-Oberliga RPS: Die Damen des HSV Püttlingen , in der Tabelle auf Platz drei, empfingen am Sonntag Spitzenreiter TSV Kandel. Am Ende setzten sich die Saarländerinnen in einem spannenden Spiel knapp mit 25:23 (11:12) durch und brachten dem Meisterschaftsfavoriten die zweite Saisonniederlage bei. "Das war eine absolut starke Leistung der Mädels. Dadurch haben wir den Titelkampf wieder etwas spannender gemacht. Die Mannschaft hat sich die Fastnacht jetzt redlich verdient", freute sich der Püttlinger Trainer Hans-Werner Müller. Vor dem Spiel konnte er wieder auf seine Tochter und Spielführerin Marion Müller (Knieprobleme) zurückgreifen. Passen musste Kira Martin. Die Defensivspezialistin zog sich im Viertelfinale des Saarlandpokals gegen die HG Saarlouis , das Püttlingen unter der Woche mit 26:19 für sich entschied, eine Verletzung an der Hand zu.

Der HSV hatte zunächst Probleme mit der Deckung der Gäste, sodass es nach rund 15 Minuten 6:9 stand. Bis zum Pausenpfiff schaffte es der HSV, den Rückstand zu verkürzen. In der 51. Minute ging Püttlingen mit 21:20 erstmals in Führung. Danach entwickelte sich ein echter Krimi. Kandel glich immer wieder aus, Püttlingen antwortete durch Miljana Cosic, Aleksandra Jelicic und Marion Müller immer wieder. 40 Sekunden vor Schluss war Püttlingen beim Stand von 24:23 im Ballbesitz und brachte wenige Sekunden vor Schluss auch seinen letzten Angriff im Tor unter. "Was wir heute gespielt haben, war einfach bärenstark. Gegen solch einen Gegner kannst du nur bestehen, wenn du an die Schmerzgrenze gehst. Und das haben wir heute getan", sagte Hans-Werner Müller. Er sprach von einer runden Leistung seiner Mannschaft: "Obwohl unsere Abwehrchefin Kira nicht dabei war, war unsere Deckung in der zweiten Halbzeit hellwach. Und vorne haben wir unsere Chancen super genutzt." Beste Werferin aufseiten des HSV war Miljana Cosic, die acht Mal traf.