| 20:05 Uhr

Kinderschutzbund
Gute Nachricht für Kinder im Köllertal

 Kinderfest an der Burg Bucherbach in Köllerbach am Samstag: Rita Schillo (links) begleitete ihren Enkel Dorian beim Eierlaufen während der Kinderolympiade.    
Kinderfest an der Burg Bucherbach in Köllerbach am Samstag: Rita Schillo (links) begleitete ihren Enkel Dorian beim Eierlaufen während der Kinderolympiade.    FOTO: BeckerBredel
Püttlingen. Beim Burgfest des Kinderschutzbundes Püttlingen am Samstag ging es auch um den geplanten Neuaufbau des Spielplatzes an der Burg Bucherbach in Köllerbach. Von Walter Faas

Martina Ksinsik ist die Vorsitzende im Ortsverband Püttlingen des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB). Der kümmert sich, deutschlandweit, um die Festschreibung und Umsetzung von Kinderrechten im Grundgesetz. Konkret, in Püttlingen, bietet der Ortsverein Aktivitäten für Eltern, Großeltern, Kinder an. So das jährliche Fest zum Weltkindertag, dieses Jahr am 20. September: Der Verein feierte schon mal vor, in der Hoffnung auf gutes Wetter vielleicht, die wurde allerdings enttäuscht.


Aber auch unter Zeltdächern kann man fröhlich feiern: am heißen Pizzaofen, beim Kinderschminken, beim Malen und sogar mit einer Sommerolympiade in den wenigen regenfreien Minuten. „Die Freiwillige Feuerwehr, das Technische Hilfswerk, die Köllertalschule, der Kindergarten, das Atelier Pigmente und eine Liveband haben uns bei dem Fest tatkräftig unterstützt“, freut sich Ksinsik. Gute Nachricht in Sachen Spielplatz in unmittelbarer Nachbarschaft der Köllerbacher Burg Bucherbach brachte Rainer Stein, Leiter des Eigenbetriebes technische Dienste der Stadt Püttlingen, mit.

Dieser Spielplatz macht derzeit einen wenig einladenden Eindruck, wirken doch die Spielgeräte veraltet und verbraucht. Ksinsik: „Wir setzen uns also seit Jahren dafür ein, diesen Spielplatz zu modernisieren, ganz besonders unter dem Aspekt, dass dort Kinder mit und ohne Handicap miteinander attraktive Spielmöglichkeiten vorfinden.“



Dies entspricht offensichtlich auch den Intentionen der Stadt Püttlingen und seines Stadtrates, der über den gegründeten „Arbeitskreis Spielplatz“ die Zahl der Spielplätze in der Stadt einerseits verringern möchte, andererseits die erhaltenswerten Freizeitflächen in den Stadtteilen aufbessern will. An anderer Stelle in Püttlingen, auf der Ritterstraße, wurde dieses Konzept bereits umgesetzt (die Saarbrücker Zeitung berichtete). Nun soll es auch an der Köllerbacher Burg damit ernst werden. „Den Ausführungen von Herrn Stein haben wir entnommen, dass die Planung im Detail steht und wir noch in diesem Herbst mit dem ersten Spatenstich rechnen dürfen“, freut sich Ksinsik. Der DKSB-Ortsverein Püttlingen werde sich jedenfalls aktiv an der Gestaltung des neuen alten Spielplatzes einbringen, durch die Co-Finanzierung (Ksinsik: „Wir haben dafür Fördergelder beantragt und erhalten“), einer großen Trampolinanlage, eines Sandtisches sowie einer Riesenwippe als Pferdegespann für bis zu acht Kinder. Alles Geräte, die sowohl von Kindern mit als auch ohne Behinderung gemeinsam und problemfrei benutzt werden können. Über das Kinderfest hinaus organisiert der Püttlinger Ortsverein Spielkreise und Selbstbehauptungskurse für Kinder sowie eine Kursreihe „Starke Eltern – starke Kinder“. Er unterhält und pflegt in den Stadtteilen öffentliche Bücherschränke und bietet, wenn erforderlich, auch profeessionelle Einzelberatung für Familien in Krisensituationen an.