Grundschüler als Langlauf-Stars

Püttlingen. Durch das Engagement der Lehrer, Eltern und nicht zuletzt der Schüler der Pater-Eberschweiler-Grundschule in Püttlingen kam die überaus beachtliche Summe von 10 000 Euro für wohltätige Zwecke zusammen. Die Schule hatte am 21. Juni einen Spendenlauf unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Fußball-Profis Oliver Bierhoff ausgerichtet (wir berichteten)

Püttlingen. Durch das Engagement der Lehrer, Eltern und nicht zuletzt der Schüler der Pater-Eberschweiler-Grundschule in Püttlingen kam die überaus beachtliche Summe von 10 000 Euro für wohltätige Zwecke zusammen. Die Schule hatte am 21. Juni einen Spendenlauf unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Fußball-Profis Oliver Bierhoff ausgerichtet (wir berichteten). Der Kassensturz ergab: Den 174 Schülerinnen und Schülern war es gelungen, eine Summe von über 9000 Euro zu erlaufen. Begeistert vom großen Engagement der Spender und der Kinder, hatte Schulleiter Bernd Gothier die Summe auf 10 000 Euro aufgerundet.Im Vorfeld hatten die Schüler Sponsoren gesucht, die pro gelaufenem Kilometer einen gewissen Betrag spenden würden. Außerdem wurden die Themen Armut und soziale Verantwortung im Unterricht behandelt. Die Veranstaltung selbst wurde mit einem Flashmob-Tanz eröffnet, nach dem die Kinder bei gutem Wetter ihre Runden auf der eigens abgemessenen Strecke liefen.

Alle waren hoch motiviert und waren sich einig: "Wir helfen den Ärmsten in Afrika und unterstützen den Aufbau von Schulen und Bildung in der dritten Welt."

"Die erlaufene Summe liegt weit über dem Betrag, den wir uns erhofften. Dennoch fand ich die Tatsache, dass die Kinder ein Bewusstsein für die Armut der Mitmenschen entwickelten und Verantwortung übernehmen wollten, fast wichtiger als die Summe, die unterm Strich herum kam", sagte die Organisatorin Alexandra Fery. Die Lehrer freuten sich sehr über das Engagement ihrer Schüler, die durch den Wunsch, anderen Kindern zu helfen, über sich hinausgewachsen seien und so beachtliche Leistungen vollbrachten. So schildert Lehrerin Fery: "Ich kann mich noch gut an ein Kind erinnern, dass beim Sportfest die 1000 Meter nicht durchhalten wollte. Beim Benefizlauf musste ich den Schüler nach acht Kilometern zum Aufhören zwingen. Am Ende kam er stolz zu mir und behauptete, dass man durch seine Spende nun einen ganzen Klassensaal in Ruanda möblieren könne! Das macht einen als Lehrerin natürlich sehr stolz."

Die besten Läufer wurden zudem für ihre besonderen Leistungen mit kleinen Präsenten geehrt. Auch die Eltern waren begeistert von dem gelungenen Tag und lobten besonders, dass durch diesen Tag auch das "Wir-Gefühl" der Schüler einen großen Schub erhalten habe.

Am Dienstag fand die Scheckübergabe statt, und Dr. Ingrid von Tippelskirch, eine Arbeitsgruppenleiterin von Unicef, konnte 5000 Euro entgegen nehmen. Die zweite Hälfte des erlaufenen Geldes wird die Grundschule verwenden, um neue Lehr- und Lernmittel anzuschaffen. jul