| 20:36 Uhr

Im Saarland gesunden
Gasteltern für Kinder aus Weißrussland gesucht

Schon lange engagieren sich Menschen aus dem Köllertal und stellen sich als Gasteltern für einen Erholungsaufenthalt weißrussischer Kinder aus dem Gebiet Tschernobyl zur Verfügung. Das Foto entstand beim Abschlussfest im August 2003 in Püttlingen – der damas zehnjährige Sascha balanciert auf der Wiese vor der Barbarahalle einen Tischtennisball auf einem Luftstrom.
Schon lange engagieren sich Menschen aus dem Köllertal und stellen sich als Gasteltern für einen Erholungsaufenthalt weißrussischer Kinder aus dem Gebiet Tschernobyl zur Verfügung. Das Foto entstand beim Abschlussfest im August 2003 in Püttlingen – der damas zehnjährige Sascha balanciert auf der Wiese vor der Barbarahalle einen Tischtennisball auf einem Luftstrom. FOTO: BECKER&BREDEL / bub
Köllertal. Zum Kraft tanken von Tschernobyl ins Saarland.

Der Püttlinger Verein „Kinder von Tschernobyl“ sucht wieder Gasteltern, um weißrussischen Kindern einen Erholungsaufenthalt im Saarland zu ermöglichen, und zwar vom 22. Juni bis zum 14. Juli.


Der Reaktorunfall in Tschernobyl war am 26. April 1986, aber „noch heute ist die Gesundheit der Kinder, die nach 1986 geboren sind, beeinträchtigt.– Die Explosion des Blocks 4 des AKW Tschernobyl hat zur Folge, dass auch heute noch ein deutlicher Anstieg der Häufigkeit von Schilddrüsenkrebs bei Kindern und ein geschwächtes Immunsystem zu verzeichnen sind“, so Hilde Holzer, im Verein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Der Verein habe es sich zur Aufgabe gemacht, jedes Jahr für etwa drei Wochen Kinder aus dieser Region – vor allem aus sozial schwachen Familien – zur Erholung einzuladen. Der Ferienaufenthalt solle dazu beitragen, das Immunsystem durch gute Luft und nährstoffreiche Verpflegung zu stärken. Wie die Erfahrung zeige, „erholen sich die Kleinen in dieser Zeit zusehends“. Darüber hinaus biete der Verein Kindern und Gasteltern ein tolles Rahmenprogramm, unter anderem mit Ausflügen und zum Abschluss einem Kinder- und Sommerfest am Sonntag, 8. Juli, auf der Anlage des Handballsport-Vereins Püttlingen im Espenwald. Deutschsprachige Betreuerinnen stehen den Gasteltern bei Problemen und Sprachschwierigkeiten per Handy zur Verfügung, auch die Vorstandsmitglieder des Vereins sind Ansprechpartner. Aus organisatorischen Gründen sollten sich Interessenten bis zum 10. April melden.



Infos bei: Victoria Prediger, Tel. (0 68 97) 8 40 15 76 (Leiterin der Kindererholung, spricht auch Russisch) und dem Vorsitzenden Manfred Klein, Tel. (0 68 98) 6 10 88.